500 Gramm Amphetamin und rund 57 Gramm Marihuana stellten Fahnder der Verkehrspolizei Hof am Donnerstagnachmittag (12.11.2020) bei einer Kontrolle an der A9 sicher. Zwei Männer befinden sich deswegen nun in Untersuchungshaft.

Die Fahnder kontrollierten den Iveco aus Brandenburg mit insgesamt fünf Insassen gegen 13.30 Uhr an der Rastanlage Frankenwald, an der Autobahn A9 in Richtung Süden. Bei der Überprüfung der Personen und des Kastenwagens wurden die Polizisten schnell fündig. 

Die Drogen waren überall im Auto versteckt

Im Rucksack eines 33-Jährigen fanden sie zahlreiche Druckverschlusstütchen und drei Feinwaagen, die für den Handel mit Betäubungsmitteln verwendet werden. Aus dem Rucksack des Mannes förderten die Beamten zudem 50 Gramm Amphetamin zutage und stellten zahlreiche Tabletten sicher. 

Unter dem Sitz seines 24 Jahre alten Begleiters entdeckten die Fahnder eine Dose mit 450 Gramm Amphetaminpaste sowie einen weiteren Behälter mit rund sieben Gramm Marihuana. Damit nicht genug, der Brandenburger war wegen eines Haftbefehls in Zusammenhang mit einer anderen Tat zur Fahndung ausgeschrieben.

Bei der Durchsuchung einer Kühlbox stießen die Fahnder noch auf 50 Gramm Marihuana, eingepackt in einer Plastikdose. Die Polizisten nahmen die beiden Männer fest und beschlagnahmten die Drogen und alle dazugehörigen Utensilien. Die Ermittlungen übernehmen die Beamten des Fachkommissariats der Kripo Hof.

Die beiden Männer wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten gesteckt

Am Freitag (13.11.2020) erließ die Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl gegen die zwei 24 und 33 Jahre alten Beschuldigten. Die beiden sitzen nun in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. 

Lesen Sie dazu weiter: Diensthund "Boss" schnappt flüchtigen Autofahrer