Zu einem Verkehrsunfall mit einem Lkw kam es am Mittwoch Mittag, um 13.20 Uhr, in der Bahnunterführung am Schlossweg. Ein 46 Jahre alter Berufskarftfahrer fuhr mit seinem Lastwagen in den Tunnel ein. Vermutlich überschätzte er dabei die Höhe der Unterführung, welche mit Verkehrszeichen 265 Höhe 3,10 m gekennzeichnet ist. Sein 3,55 Meter hoher LKW blieb in der Folge stecken. Der Fahrzeugaufbau wurde total verzogen. Die Bergung dauerte zirka drei Stunden und gestaltete sich sehr schwierig. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An der Bahnunterführung selbst entstand kein Schaden. Der Sachschaden am LKW dürfte nach ersten Schätzungen der Polizei etwa 20.000 Euro betragen.