Der Brand einer Sattelzugmaschine in einer Halle auf dem Areal einer ehemaligen Porzellanfabrik beschäftigte am Mittwochnachmittag die Feuerwehr und die Polizei Rehau. Das Feuer dürfte nach ersten Erkenntnissen bei Arbeiten an dem älteren Fahrzeug entstanden sein. Eine Person kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus, wie die Polizei berichtet.

Gegen 12.30 Uhr ging die Meldung über den Brand der in einer Halle in der Kirchenlamitzer Straße abgestellten Zugmaschine ein. Gut 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kamen zum Brandort. Bereits nach einer halben Stunde hatten die Feuerwehren den Brand unter Kontrolle. Allerdings musste aufgrund der starken Rauchentwicklung die Halle mit entsprechenden Gerätschaften rauchfrei gemacht werden. Dies dauerte noch einige Zeit an.

Bei den ersten Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass ein 26-jähriger Mann Reparaturarbeiten an der Sattelzugmaschine ausführte. Im Zuge dieser Arbeiten kam es wohl zu dem Brand. Der Mann brachte noch geistesgegenwärtig eine Gasflasche in Sicherheit und erlitt hierbei eine Rauchgasvergiftung. Zur Behandlung kam er in ein Krankenhaus. Den Sachschaden beziffern die Beamten der Polizei Rehau auf mehrere zehntausend Euro.