In der Nacht zum Sonntag wollte in Schauenstein (Landkreis Hof) ein 24-jähriger Partygast laut Angaben der Polizei Naila eine Jacke aus einem Fahrzeug holen. Ihm war etwas kühl geworden. Mit den Autoschlüsseln zum Fahrzeug eines Bekannten machte er sich auf. Als er die Jacke geholt hatte, erschien ihm der Rückweg von etwa 300 Metern als zu lang und so entschloss er sich, diese Strecke mit dem Fahrzeug zurückzulegen. 

Dabei verlor er die Kontrolle über den Wagen und prallte nach einem 180-Grad-Bogen direkt in die Mauer eines Firmengebäudes. Dann rief der junge Mann die Polizei, die vor Ort direkt feststellte, dass der junge Mann 1,66 Promille Alkohol im Blut hatte, außerdem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. 

Die extreme kurze Fahrt hat nun Folgen für den 24-Jährigen: Er muss sichwegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugtem Gebrauch eines Kraftfahrzeugs verantworten. Am Fahrzeug und der Hauswand entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro.