Mit schweren Verletzungen wurde ein Mann in einem Hinterhof in Oberfranken entdeckt. Anwohner fanden den 39-Jährigen am Mittwochmorgen (11. Mai 2022), nachdem sie ein verdächtiges Geräusch gehört hatten.

Gegen 6.30 Uhr nahmen Anwohner der Pfarr in Hof einen Schlag aus dem Hinterhof wahr. Als sie nachschauten, entdeckten sie den 39-Jährigen, der am Boden lag und Frakturen am Bein hatte. An den Hinterhof grenzt die Mauer der Lorenzkirche, die an dieser Stelle etwa sieben Meter hoch ist, wie die Polizeiinspektion Hof beschreibt.

Mann erleidet bei Sturz schwere Verletzungen - Polizei hat Theorie

Laut dem hinzugerufenen Notarzt wäre ein Sturz aus dieser Höhe wohl nur schwer zu überleben gewesen, wie die Polizei mitteilt. Daher ist es denkbar, dass der Mann etwas weiter oberhalb auf die abgestuften Dächer der Hausanbauten gefallen ist und sich letztendlich aus eigener Kraft zu der Stelle geschleppt hat, an der er schließlich gefunden wurde.

Zur Bergung musste die Feuerwehr einen Holzverschlag des Nachbargrundstücks abbauen, da den Rettungskräften sonst kein Zugang zu dem Hof möglich gewesen wäre.

Der 39-Jährige kam schwerverletzt ins Krankenhaus. Eine nähere Befragung sei noch nicht möglich gewesen, die Polizei gehe derzeit aber von einem selbstverschuldeten Sturz aus.

Mehr aktuelle Blaulicht-Meldungen aus der Region: "Fliegender Holländer" überschlägt sich auf A9 - Polizei erlebt nach heftigem Crash Überraschung

Vorschaubild: © Jörg Hüttenhölscher/Adobe Stock