Die Hofer Polizei berichtet von einer Verfolgungsfahrt nach einem versuchtem Metalldiebstahl am frühen Mittwochmorgen (20. Oktober 2021). Demnach alarmierte ein Sicherheitsdienstmitarbeiter der Stadtwerke Hof kurz nach 2 Uhr die Polizei, nachdem er zwei Vermummte auf dem Gelände gesehen hatte. 

Die Polizeistreifen trafen auf einen Anhänger, auf dem bereits einige abgetrennte Starkstromkabel im Wert von rund 1400 Euro aufgeladen waren. In einem in der Nähe abgestellten Honda mit Berliner Kennzeichen lag ein Hydraulikschneider. Mitarbeiter der Stadtwerke entdeckten zusätzlich zu den bereits aufgeladenen Kabeln, sieben Rollen mit Straßenbeleuchtungskabel im Wert von rund 14.000 Euro, die zum Abtransport bereitgelegt worden waren. 

Update vom 21.10.2021: Zweiter Metalldieb auf Gelände der Stadtwerke Hof gefasst

Am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, teilte ein Verkehrsteilnehmer einen Fußgänger auf der Autobahn A72 an der Landesgrenze zu Sachsen mit. Die eingetroffene Streife der Verkehrspolizei Hof erkannte beim Abgleich der angegebenen Personalien, dass es sich um den Gesuchten handelte. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest und brachten ihn in der Arrestzelle unter.

Donnerstagmorgen (21.10.2021) erfolgte die Vorführung beim Ermittlungsrichter. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Hof auf Untersuchungshaft gegen beide Tatverdächtige wegen versuchten schweren Bandendiebstahls.

Sie befinden sich bereits in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen zu den weiteren Hintergründen und möglichen Mittätern dauern indes noch an. 

Hof: Metalldiebe auf Gelände der Stadtwerke - Ein Täter nach Verfolgungsjagd entkommen

Kurz nach 5 Uhr kam ein Transporter gefahren, aus dem der Beifahrer heraussprang, in den Honda einstieg und losfuhr. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf. Beide Fahrzeuge fuhren Richtung Unterkotzau und der Transporter-Fahrer blockierte den zivilen Streifenwagen, um dem Honda die Flucht zu ermöglichen.

Letztendlich trennten sich die beiden Fahrzeuge. Während kurz darauf die Festnahme des 34-jährigen Transporter-Fahrers gelang, flüchtete der Honda weiter vor den inzwischen hinzugezogenen Streifenfahrzeugen in Richtung Brunnenthal.

Täter flüchtet zu Fuß - Fahndung erfolglos

Bei dem Versuch, seine Verfolger über ein Feld abzuschütteln, fuhr der Fahrer den Wagen fest und flüchtete zu Fuß weiter in ein nahegelegenes Waldstück. Dort verloren ihn die Einsatzkräfte aus den Augen. Trotz intensiver Fahndung mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers konnte er bislang nicht gefunden werden. 

Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 25 - 30 Jahre alt,
  • 175 bis 180 Zentimeter groß,
  • athletische Figur.
  • Er trug eine auffällige weiße Jacke mit blauen Streifen. 

Hinweise auf den beschriebenen Täter oder auf weitere Verdächtige nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel. 09281 704-0 entgegen.

Vorschaubild: © Silas Stein/dpa (Symbolbild)