In Hof haben Angestellte einer McDonald's-Filiale am frühen Sonntagnachmittag (18. April 2021) Zivilcourage bewiesen und damit eine schwangere Frau vermutlich vor schwereren Verletzungen bewahrt. 

Wie die Polizeiinspektion Hof am Montag mitteilte, bemerkten die Mitarbeiterinnen gegen 14 Uhr einen Streit zwischen einem Pärchen, das sich in der Warteschlange im Auto befand. Durch das Eingreifen der drei Frauen konnte die schwangere Frau aus dem Auto entkommen. 

Update vom 22.4.2021: Polizei prüft Belobigung für McDonald's-Angestellte

Vergangenen Sonntag retteten drei Mitarbeiterinnen einer McDonald's-Filiale in Hof eine schwangere Frau vor ihrem gewalttätigen Begleiter. Die Polizei erwägt nun, die drei Frauen für ihre Zivilcourage zu belobigen. "Das wird aktuell geprüft", erklärt die Polizei Hof inFranken.de am Donnerstag (22. April 2021).

Bei Belobigungen erhalten die Belobigten für ihren selbstlosen Einsatz etwa eine Urkunde.

Erstmeldung vom 19.04.2021: Schwangere Frau von Partner geschlagen - Mitarbeiterinnen greifen ein

Der Vorfall ereignete sich in der Auto-Warteschlange vor dem McDonald's. Der Mann wurde dabei handgreiflich, er hielt die Frau an den Haaren fest und schlug ihr mehrfach gegen den Kopf und den Bauch. Die drei Mitarbeiterinnen, die von dem Vorfall mitbekamen, klopften gegen das Fenster des Wagens und sprachen den Mann an. So konnte sich die schwangere Frau aus dem Auto befreien. 

Um das Weiterfahren des Mannes zu verhindern, stellte sich eine Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der Polizei vor den Wagen. Das hielt den Fahrer nicht davon ab, den Wagen auf die Helferin zurollen zu lassen und erst einen halben Meter vor ihr zu stoppen, wie aus der Pressemitteilung der Polizei hervorgeht. 

Die schwangere Frau kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Bei dem Ungeborenen sind nach derzeitigem Kenntnisstand keine Verletzungen zu erwarten. Gegen den Mann leiteten die Polizisten ein Strafverfahren ein.