Ein 33-Jähriger schlug am Mittwochvormittag (27.10.2021) einer Autofahrerin und einer Verkäuferin ins Gesicht. Als er sich gegenüber einer Polizeistreife in Boxerhaltung aufbaute, legten die Beamtin und der Beamte ihn am Boden ab. 

Kurz vor 9 Uhr trat ein Mann (33) am Mittwoch (27.10.2021)  in der Christoph-Klauß-Straße gegen das Auto einer vorbeifahrenden 23-Jährigen. Als diese ihn zur Rede stellte, schlug er ihr mit der flachen Hand auf die Wange. 

Er schlug ihr ins Gesicht

Anschließend ging er, ohne Mund-Nasen-Schutz anzulegen, in einen nahegelegenen Supermarkt, in dem er Lebensmittel im Wert von 2 Euro aus dem Regal nahm. Nachdem eine Angestellte ihn auf die fehlende Maske angesprochen hatte, verließ er mit der Ware den Markt. Die Frau ging dem Mann in Richtung Ausgang hinterher und forderte ihn auf, die Ware zu bezahlen, woraufhin er sich umdrehte und ihr mit der Faust ins Gesicht schlug. 

Kurz darauf traf ein Streifenteam der Polizeiinspektion Hof an der Örtlichkeit ein. Der 33-Jährige machte zwar durch Winken auf sich aufmerksam, zeigte sich aber überaus unkooperativ. Schließlich zog er seine Jacke aus, formte die Hände zu Fäusten und baute sich vor den Polizisten auf. Trotz massiver Gegenwehr gelang es, den Mann zu Boden zu bringen und ihn dort zu fesseln. 

War er psychisch auffällig?

Aufgrund seiner psychischen Auffälligkeiten brachte ihn das Ordnungsamt Hof in einer Bezirksklinik unter. Er muss sich nun wegen einer Reihe von Straftaten, unter anderem wegen tätlichen Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie Körperverletzung und Ladendiebstahl verantworten. Die beiden geschlagenen Frauen zogen sich leichte Verletzungen zu. 

Auch interessant: Supermärkte in Bamberg im Preisvergleich - hier kannst du am günstigsten einkaufen.

Vorschaubild: © nito/Adobe Stock (Symbolbild)