Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall mit Auswirkungen auf den Zugverkehr kam es Dienstag gegen 10 Uhr im Quetschenweg in Hof bei der dortigen Bahnunterführung.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Fahrer eines Kühl-Lkws die Höhe seines Fahrzeuges nicht beachtet. Der 27-Jährige beachtete den Höhenhinweis "2,8 m" an der Brücke nicht und blieb am Ausgang stecken.


Lkw verkeilt sich in Unterführung

Der 7,49-Tonner verkeilte sich so sehr in der Unterführung, dass er sich zunächst aus eigener Kraft nicht befreien konnte. Weiterhin wurden Schäden an der Brücke festgestellt, so dass der Zugverkehr kurzfristig eingestellt werden musste.

Zur Bergung wurde ein Abschleppunternehmen zur Unfallstelle beordert. Durch Luftablassen aus den Reifen des Lkw war eine Bergung relativ schnell möglich.

Die Polizei geht von einem Sachschaden von mindestens 20.000 Euro aus. Der Zugverkehr konnte nach der Bergung wieder freigegeben werden.