Am Samstagabend, gegen 21.20 Uhr, kam es in der Pfarr zu einer Schlägerei zwischen einem 16-jährigen Schüler und einem 25-jährigen selbständigen Mann. Beide traktierten sich gegenseitig mit Faustschlägen. Der 25-jährige Mann erhielt schließlich noch Unterstützung von seinem 17-jährigen Cousin, der sich in die Schlägerei einmischte und seinerseits auf den 16-jährigen Schüler einschlug. Dieser wiederum wehrte sich und versetzte dem 17-jährigen Verwandten einen Faustschlag ins Gesicht. Vier weitere Begleiter, der an der Schlägerei beteiligten Personen, mischten sich nicht ein.

Eine zufällige vorbeifahrende zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof bemerkte die Schlägerei. Die Beamten verließen ihr Fahrzeug und versuchten die Auseinandersetzung, nachdem sie sich als Polizeibeamte zu erkennen gegeben hatten, zu schlichten. Der 17-Jährige griff dabei einen Polizeibeamten an, indem er diesen wegschubste. Zudem äußerte sich dieser negativ gegenüber die Beamten. Anschließend flüchtete der 17-jährige, konnte jedoch kurze Zeit später, in einem Hinterhof in der Königstraße, vorläufig festgenommen werden.  Weitere Streifen der Hofer Polizei gelang es schließlich die aufgeheizte Stimmung zu beruhigen.

Letztendlich erlitten die Schläger, die nicht unter Alkoholeinfluss standen leichte Verletzungen. Eine medizinische Behandlung war nicht erforderlich. Die Hintergründe, die zu der Auseinandersetzung führten, müssen noch ermittelt werden. Die Polizeibeamten leiteten entsprechende Strafverfahren wegen Körperverletzung und gegen den 17-Jährigen zudem noch wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein.

Vorschaubild: © Annabel_P / pixabay.com