Ein 42-jähriger Rollerfahrer hat am Mittwochnachmittag (20.10.21) in Hof versucht, durch einen kuriosen Täuschungsversuch dem Drogentest seiner Verkehrskontrolle zu entkommen.

Eine Zivilstreife hatte den Mann vorher mit seinem Mofaroller auf der Oelsnitzer Straße angehalten. Aufgrund seines nervösen Verhaltens, des verzögerten Reaktionsvermögens, gepaart mit vergrößerten Pupillen und einem Schweißausbruch schöpften die Beamten den Verdacht des Drogenkonsums. Zögerlich stimmte der 42-Jährige einem Drogentest zu.

Kurioser Täuschungsversuch in Hof: Bier statt Urin beim Drogentest

Dabei gelang es dem Mann, statt Urin etwas Bier in den Becher zu kippen. Allerdings wurde sein Täuschungsversuch von den Beamten vereitelt.  Die folgende Blutentnahme zur Erstellung eines Drogengutachtens war somit unabwendbar, zumal der 42-Jährige jetzt einräumte Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Vorschaubild: © Christopher Schulz (Symbolbild)