Am Mittwochnachmittag (19.01.2022), gegen 16:15 Uhr, betrat ein 21-Jähriger im Hofer Stadtgebiet eine Apotheke und legte seinen Impfpass und Ausweis vor. Wie die Polizeiinspektion Hof berichtet, bat der Mann das Apothekenpersonal um die Ausstellung eines elektronischen Impfzertifikats.

Bei der Prüfung der Eintragungen im Impfpass fielen einer Angestellten der Apotheke Unregelmäßigkeiten auf. Deshalb verweigerte sie dem 21-jährigen Kunden die Ausstellung des Zertifikates, schickte den Mann aus der Apotheke und verständigte die Polizei.

Hof: Apothekerin durchschaut Urkundenfälschung eines 21-Jährigen

Wenig später suchte ein Streifenteam den jungen Mann zu Hause auf. Er bestritt gegenüber den Beamten, einen gefälschten Impfpass in der Apotheke vorgezeigt zu haben, um ein elektronisches Impfzertifikat zu erhalten. Zudem gab er an, dass er seinen Impfpass auf dem Weg von der Apotheke nach Hause verloren hätte. Trotz Durchsuchung konnten die Polizisten das Dokument vor Ort nicht finden.

Nachdem die Polizei ihren Einsatz beim 21-Jährigen beendet hatte und wieder abgezogen war, begab sich der junge Mann erneut zu der Apotheke. Dort wollte er in aggressiver Weise mit der Angestellten sprechen, woraufhin erneut die Polizei anrücken und ihm einen Platzverweis aussprechen musste. Er erhält nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung.

Vorschaubild: © pixabay.com/ Colemay (Symbolbild)