Völlig betrunken fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Auto im Kreis Hof von einer Feier nach Hause. Als die Polizei ihn kontrollieren wollte, versuchte er zu flüchten.

Nach seiner Festnahme griff er außerdem die Polizisten an, wie die Polizei Hof mitteilt.

19-Jähriger fährt heftige Schlangenlinien im Kreis Hof: Er scheitert bei Fluchtversuch vor Polizei

Am Samstagmorgen (11. September 2021) fiel einer Polizeistreife auf der B173 von Köditz in Richtung Hof ein Auto auf, das in Schlangenlinien fuhr. Aufgrund der auffälligen Fahrweise wollten die Polizisten das Auto einer Verkehrskontrolle unterziehen. Während sie dem Auto folgten, kam dieses mehrmals komplett in den Gegenverkehr.

Glücklicherweise herrschte zu dieser Uhrzeit wenig Verkehr, sodass es zu keiner Gefährdung des Gegenverkehrs kam. Als die Beamten das Auto schließlich stoppen wollten, drückte der Fahrer aufs Gas.

Sein Fluchtversuch endete jedoch, als er in der Leopoldstraße auf einen Bordstein auffuhr und sich ein Rad ruinierte. Offensichtlich wurde dem Autofahrer seine aussichtslose Lage bewusst und er gab kurz darauf seinen Fluchtplan auf. 

Jugendlicher war stark betrunken: Er rebelliert gegen Festnahme

Schnell war die Ursache der unsicheren Fahrweise des Autofahrers geklärt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von etwa 2,8 Promille. Die Polizeibeamten nahmen den 19-jährigen vorläufig fest. Auch seine 17-jährige Beifahrerin hatte etwa 2 Promille.

Die Beamten stellten den Führerschein an Ort und Stelle sicher. Von Einsicht fehlte bei dem 19-jährigen allerdings jede Spur. Aufgrund seines unkooperativen Verhaltens musste er sogar gefesselt werden. Bei der fälligen Blutentnahme im Krankenhaus weigerte er sich, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Die Blutentnahme musste deshalb in der Polizeiinspektion Hof von einem Notarzt durchgeführt werden.

Doch auch dort vergaß der Autofahrer seine gute Kinderstube. Er setzte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen körperlich zur Wehr und trat sogar mehrfach mit den Füßen gegen die Polizeibeamten. Der 19-jährige musste deshalb in Gewahrsam genommen werden.

17-jährige Beifahrerin randaliert ebenfalls in der Wohnung ihrer Eltern

Als ob dies nicht reichen würde, machte auch die 17-jährige Beifahrerin Probleme. Nachdem die Polizisten sie an ihre Eltern übergaben, randalierte die alkoholisierte Jugendliche in der elterlichen Wohnung. Es kam deshalb zu einem weiteren Polizeieinsatz.

Gegen den 19-jährigen Autofahrer wird nun wegen mehrerer Delikte ermittelt, unter anderem wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Straßenverkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs. Sein Auto wird er wohl längere Zeit stehen lassen müssen.

Vorschaubild: © burdun/Adobe Stock