Der Generalkonservator des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Professor Mathias Pfeil, hat Iris Selch für ihre Verdienste um das historische Erbe der Stadt Helmbrechts die Bayerische Denkmalschutzmedaille verliehen. Iris Selch hat die Villa des Textilfabrikanten Adam Pittroff im Jahr 2015 gekauft und seither aufwändig saniert. Das teilt die Stadt Helmbrechts mit.

Mit großem Engagement und Durchhaltevermögen hat sie allen Widrigkeiten zum Trotz die Stadtvilla in der Münchberger Straße restauriert. Im Zuge der Sanierungsarbeiten war Hausschwamm, der für viele Gebäude einem Todesurteil gleichkommt, entdeckt worden. Doch die Villa Pittroff konnte schlussendlich erhalten werden und erstrahlt nun in vollem Glanz.

Generalkonservator Mathias Pfeil war bei seinem Besuch in Helmbrechts voll des Lobes für Iris Selch und ihre Villa: „Die Sanierung der Villa Pittroff war keine leichte Aufgabe, sie verdient große Hochachtung und Anerkennung.“ 

Die Preisträgerin selbst bezeichnet die Medaille als „große Freude und Ehre, aber auch als Symbol und Mutmacher für mehr Engagement in der Region.“

Anlässlich des Tags des offenen Denkmals 2020, der online stattfand, wurde ein virtueller Rundgang durch die Villa Pittroff erstellt, der auf der Homepage der Stadt Helmbrechts abrufbar ist. Unter der Rubrik „Tourismus, Kultur & Freizeit“ findet sich ein entsprechender Link zur Villa Pittroff.