Nach einem Autounfall musste die Bundesstraße 15 zwischen Kühschwitz und Döhlau am Sonntagnachmittag für zwei Stunden gesperrt werden. Dies berichtet die Polizei.

Der 57-jährige Fahrer eines Pkw-Anhängergespannes fuhr aus Hof kommend in Richtung A 93, als er einen vor ihm fahrenden Pkw überholte. Dabei übersah er den Pkw einer Fahranfängerin aus dem Landkreis, die ihm entgegengefahren kam. Diese leitete auf Grund dessen eine Vollbremsung ein und geriet deshalb auf die Gegenfahrbahn.

Dort stieß sie frontal mit dem Auto eines jungen Selbers zusammen, der hinter dem Anhängergespann ihr entgegen fuhr. Anschließend wurde der Wagen der jungen Frau noch gegen eine Schutzplanke geschludert, bevor sie zum Stehen kam.

Mit schweren Verletzungen wurden die junge Frau aus dem Landkreis und der Selber mit seiner Beifahrerin in Krankenhäuser transportiert. Außerdem entstand Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. Durch die Feuerwehr wurde der Verkehr umgeleitet, die Unfallautos mussten abgeschleppt werden.