Ein klassisches Eigentor schoss sich am Donnerstagabend eine 21-jährige Frau aus Hof, wie die Polizei mitteilte. Sie erschien bei der Polizeiinspektion Hof, um eine Unfallflucht anzuzeigen. Sie gab an, ein unbekannter Fahrzeugführer wäre gegen ihren Pkw gefahren.

Bei näherer Betrachtung des Autos der Geschädigten stellten die Polizeibeamten aber fest, dass die Geschichte, die die Frau auftischte, nicht so ganz stimmen konnte. Am Auto befanden sich eindeutige Spuren, die darauf hindeuteten, dass die Frau selbst irgendwo gegen gefahren war.

Bei der weiteren Überprüfung fanden die Beamten die tatsächliche Unfallstelle - auf dem Grundstück der Frau. Sie gab schließlich zu, selbst gegen einen Gartenzaun gefahren zu sein und die angebliche Unfallflucht nur vorgetäuscht zu haben. Sie erwartet jetzt ein Strafverfahren.