Am Donnerstagmittag (23. September 2021) war ein 52-jähriger Radfahrer zusammen mit seiner Frau auf einem Feldweg in Richtung Pirk unterwegs. Dabei traf das Paar auf eine 50-jährige Frau, die mit ihrer Tibetdogge spazieren war. Der Hund war angeleint. 

Wie die Polizeiinspektion Hof am Freitag (24. September 2021) berichtet, zog plötzlich der Hund so stark an der Leine, dass die Frau zu Boden fiel. Die Dogge biss dann den 52-Jährigen einmal von hinten die Wade und verursachte eine blutende Wunde. Der Mann musste mit einem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Die Staatsanwaltschaft muss nun entscheiden, ob der Hundehalterin ein Fehlverhalten vorgeworfen werden kann.