Wie die Bundespolizei mitteilt, sind bei Grenzkontrollen am Wochenende wieder verschiedene Verstöße gegen die aktuellen Infektionsschutzbestimmungen aufgefallen. Auffällig war dabei, dass es mehrere Lastwagenfahrer gab, die versuchten, mit manipulierten Coronatests einzureisen. Die Fahrer legten die Kopie eines Tests vor, bei denen Name und Datum handschriftlich ergänzt worden waren. Sie wurden durch die Beamten nach Tschechien zurückgewiesen. Auf sie kommen nun Strafverfahren wegen Urkundenfälschung zu. 

Zwei US-Amerikaner wollten am Sonntag bei Schirnding einreisen, konnten aber weder einen negativen Coronatest noch eine digitale Einreiseanmeldung vorlegen, Die Männer aus Grafenwöhr hatten einen Bekannten in Tschechien besucht und waren mit diesem beim Essen. Die Ausflügler erwartet nun ein Bußgeldverfahren durch das zuständige Landratsamt.