Laden...
Hof
Coronavirus

Inzidenz über 200: Seit heute gilt wieder 15-Kilometer-Regelung im Landkreis

Schlechte Nachrichten vom Landratsamt Hof: Weil im Landkreis wieder der Inzidenzwert bei über 200 liegt, greift nun wieder die 15-Kilometer-Regelung.
 

Covid-19-Zahlen im Raum Hof: Das Coronavirus ist weiterhin auf dem Vormarsch. Täglich werden neue Corona-Fälle bekannt. Das aktuelle Infektionsgeschehen bei inFranken.de im Ticker.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 25.01.2021, 14.38 Uhr: 15-Kilometer-Regelung greift wieder im Landkreis Hof

Ab heute (25. Januar 2021) tritt die 15-Kilometer-Regelung im Landkreis Hof wieder in Kraft, teilt das Landratsamt inFranken.de mit. Der Grund: Laut der Berechnung des Robert Koch-Instituts (RKI) wurde der kritische Inzidenzwert von 200 erneut überschritten. Er beträgt aktuell 204,6.

Bewohner des Landkreises Hof dürfen ab heute nur noch Ausflüge in einem Umkreis von höchstens 15 Kilometern unternehmen. Die Corona-Sperre tritt automatisch in Kraft, sobald das RKI in kreisfreien Städten oder Landkreisen mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche meldet.

FFP2-Masken bei Amazon anschauen

Keine Corona-Sperre für Stadt Hof

In der Stadt Hof wurde die 15-Kilometer-Regelung am Sonntag (24. Januar 2021) aufgehoben, da hier der Inzidenzwert seit mehr als sieben Tagen bei unter 200 liegt. Aktuell beträgt er 163,7. Damit gilt keine Corona-Sperre in der Stadt Hof.

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich um einen 68-jährigen Mann aus dem Landkreis Hof, welcher mit dem Coronavirus verstorben ist. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen des Verstorbenen", erklärt das Landratsamt.

In Stadt und Landkreis Hof sind 46 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. 27 davon kommen aus dem Landkreis, 19 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der aktuellen Fälle liegt bei 545. Sie verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 307
  • Stadt Hof: 238

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 204,6
  • Stadt Hof: 163,7

Update vom 24.01.2021, 11.44 Uhr: 15-Kilometer-Regelung in Hof aufgehoben

Die Stadt Hof setzt die 15-Kilometer-Regelung außer Kraft. Wie die Stadt am Sonntag (24. Januar 2021) mitteilt, dürfen Hoferinnen und Hofer ab sofort wieder Tagesausflüge zu Zielen unternehmen, die weiter als 15 Kilometer von Hof entfernt liegen. Dazu gehören demnach beispielsweise auch Wanderungen und private sportliche Aktivitäten. 

"Der Grund dafür ist die erfreuliche Entwicklung der Hofer Inzidenzzahlen", berichtet die Stadt. Diese lagen in den vergangenen aufeinanderfolgenden sieben Tagen (vom 17. bis einschließlich 24. Januar 2021) jeweils unter dem Wert von 200.

Eine neue Allgemeinverfügung, die diese Lockerung festschreibt, hat Oberbürgermeisterin Eva Döhla am Sonntag unterzeichnet, als das Robert-Koch-Institut den Sieben-Tage-Inzidenzwert offiziell gemeldet hatte. 
Alle anderen Regelungen bleiben bestehen. Diese sind auf der Webseite der Stadt Hof zu finden.

Sobald die 200-er Marke erneut überschritten wird, tritt der Stadt zufolge automatisch die 15-Kilometer-Regelung wieder in Kraft. Diese hat der Freistaat Bayern in der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vorgegeben. 

Update vom 22.01.2021, 13.54 Uhr: 15-Kilometer-Regelung im Landkreis aufgehoben - Inzidenz seit sieben Tagen unter 200

Die Inzidenz im Landkreis Hof liegt aktuell bei 141,3. Weil der Wert seit über sieben Tagen unter 200 liegt, entfällt die 15-Kilometer-Regelung für Landkreisbewohner. Bürger der Stadt Hof müssen darauf aktuell noch warten. Zwar liegt der Inzidenzwert am Freitag (22. Januar 2021) bei 133,1 - allerdings wurde der Wert von 200 noch nicht sieben Tage am Stück unterschritten. Das berichtet das Landratsamt.

Indes haben sich 28 weitere Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Im Landkreis kommen 22 Fälle hinzu, sechs Fälle sind in der Stadt aufgetreten. Drei Personen kommen aus dem Umfeld von Einrichtungen, acht Personen galten als Kontaktpersonen. 

Insgesamt 52 Personen konnten ihre häusliche Quarantäne verlassen. Die Zahl der aktuellen Fälle liegt somit bei 555. Zusätzlich gab es einen weiteren Todesfall: Ein 94-Jähriger aus der Stadt Hof verstarb. Damit liegen die gesamten Todesfälle bei 155. 

Update vom 17.01.2021, 15.25 Uhr: Weitere Fälle in zwei Seniorenheimen

Im Seniorenheim Haus am Klosterhof in Hof wurde ein weiterer Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet, meldet das Landratsamt am Sonntag. In besagtem Heim sind aktuell 35 Fälle bekannt. Auch im Seniorenhaus in Zell sind Corona-Fälle bekannt geworden: Dabei handelt es sich um fünf Bewohner, die positiv auf das Virus getestet wurden. In dieser Einrichtung sind aktuell fünf Fälle bekannt.

In Stadt und Landkreis Hof sind außerdem am Sonntag 13 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. Sieben davon kommen aus dem Landkreis, sechs Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 4436 Personen. Da zehn Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 597 Personen. 3688 Personen gelten als genesen. 

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich um eine 91-jährige Frau aus dem Landkreis und einen 79-jährigen Mann aus der Stadt Hof. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", heißt es in einer Mitteilung aus dem Landratsamt. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt damit auf 151 an.

Doch es gibt auch Positives zu vermelden:  Die 7-Tage-Inzidenz ist sowohl in der Stadt als auch im Landkreis Hof etwas gesunken. Am Sonntag lag sie im Landkreis bei 177,2, in der Stadt Hof bei 192,0. Auch wenn die Werte wieder unter 200 liegen, bleibt die 15-Kilometer-Regel in Kraft. Diese kann erst dann außer Kraft gesetzt werden, wenn der 7-Tage-Inzidentwert mindestens sieben Tagen in Folge unter 200 liegt.

Update vom 14.01.2021, 15.15 Uhr: Landkreis mit Inzidenzwert über 200 - 15-Kilometer-Regel tritt in Kraft

Der Landkreis Hof hat am Donnerstag (14. Januar 2021) den 7-Tage-Inzidenzwert von 200 überschritten. Der aktuelle Wert liegt bei 214,1, das teilt das Landratsamt Hof mit. Somit gilt im Landkreis ab sofort die 15-Kilometer-Regelung

In Stadt und Landkreis Hof sind 102 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 66 davon kommen aus dem Landkreis, 36 kommen aus der Stadt. Damit steigt die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und in der Stadt Hof auf insgesamt 4379 Personen.

Die Gesundheitsbehörde bestätigt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich um einen 70-jährigen Mann aus dem Landkreis Hof. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Hofer Land auf 144. Aktuell sind in der Stadt und im Landkreis Hof 672 Personen infiziert. 

Update vom 13.01.2021, 20.00 Uhr: Kostenlose FFP2-Masken für Bedürftige

"Die künftige FFP2-Maskenpflicht stellt für viele Menschen auch finanziell eine Hürde dar und belastet ärmere Haushalte", erläutert die Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla in einer Pressemitteilung vom Mittwoch (13. Januar 2021). "Hier müssen wir dringend unserer sozialen Verantwortung nachkommen und ein Ausrufezeichen setzen."

Deshalb stellen Stadt und Landkreis Hof in den kommenden Tagen Bedürftigen und Menschen ohne nötige finanzielle Mittel die FFP2-Masken kostenlos zur Verfügung. An Kirchen und den Tafeln in der Stadt und den Gemeinden bekommen betroffenen Personen zwei Masken gratis - so lange der Vorrat reicht. 

Ab Montag, 18. Januar 2021, ist es in Bayern Pflicht, beim Einkaufen und im ÖPNV eine FFP2-Maske zu tragen.

Zur weiteren Corona-Lage im Raum Hof: Im Seniorenheim der Diakonie in Helmbrechts wurden drei weitere Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet. Dort sind aktuell 27 Fälle bekannt.

Im Seniorenheim Haus Kamilla wurden zehn weitere Bewohner sowie zwei weitere Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet. Dort sind aktuell 91 Fälle aufgetreten, wie es in einer aktuellen Pressemitteilung heißt.In einer KiTa im Hofer Land konnte ein Corona-Fall festgestellt werden.In einer weiteren Bildungseinrichtung in der Stadt Hof wurde ebenfalls ein Corona-Fall festgestellt.

Update vom 13.01.2021, 14.29 Uhr: Behörde meldet drei weitere Corona-Tote 

Die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof hat drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt. Dabei handelt es sich um eine 91-jährige und eine 84-jährige Frau sowie einen 66-jährigen Mann aus Hof, die laut Landratsamt an dem Virus verstorben sind. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Raum Hof ist dadurch auf 143 angestiegen.

In der Region Hof sind unterdessen 46 weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 35 davon kommen aus dem Landkreis, elf aus der Stadt. Sieben Personen stehen in Bezug zu Einrichtungen und 14 Personen waren als Kontaktpersonen bekannt.

Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 4277 Personen. Da 28 Menschen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 592 Personen. 3542 Menschen gelten als genesen. 

Die 592 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 337
  • Stadt Hof: 255

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 180,4
  • Stadt Hof: 220,4

Update vom 11.01.2021, 16 Uhr: 24 Corona-Infizierte in Pflegeheim - 15-Kilometer-Regel für Hof

Wie das Landratsamt Hof mitteilt, sind im Altenpflegeheim Christiansreuth zwei weitere Mitarbeiter sowie zwei weitere Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit sind in der Einrichtung insgesamt 24 Infektionsfälle bekannt.

Insgesamt sind in Stadt und Landkreis Hof 40 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand: 11.01.2021). Davon kommen 20 aus der Stadt, 20 aus dem Landkreis.

Im Landkreis Hof gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Laut Landratsamt handelt es sich um einen 74-jährigen Mann aus dem Landkreis, der mit dem Virus verstorben ist. Die Zahl der Todesfälle in der Region Hof ist damit auf 135 gestiegen.

Aktuell sind insgesamt 592 Menschen mit dem Virus infiziert, davon 329 im Landkreis und 263 in der Stadt Hof.

Daraus ergibt sich für den Landkreis ein 7-Tage-Inzidenzwert von 192 und für die Stadt ein Wert von 231,3. Die Stadt Hof überschreitet somit die kritische Marke von 200. Hier gilt ab Montag (11. Januar 2021) die 15-Kilometer-Regelung. In Städten und Kreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 dürfen sich Bürger ab heute nicht mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen.

Update vom 09.01.2021, 16.55 Uhr: Weiterer Todesfall und 30 Neuinfektionen

Die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof hat einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Corona-Virus bestätigt. Das teilt das Landratsamt Hof am Samstag (9. Januar 2021) mit. Dabei handelt es sich um eine 82-jährige Frau aus dem Landkreis, welche mit dem Corona-Virus verstorben ist. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf 133 an.

Darüber hinaus seien in Stadt und Landkreis Hof 30 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. Den Angaben des Landratsamtes zufolge kommen 20 davon aus dem Landkreis, zehn Fälle kommen aus der Stadt. Neun Personen waren als Kontaktperson bekannt, vier Personen stehen im Zusammenhang mit einer Einrichtung.

Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 4131 Personen. Da 46 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 592 Personen. 3406 Personen gelten als genesen. 

Die 592 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 347
  • Stadt Hof: 245

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 178,3
  • Stadt Hof: 231,3

Jetzt 115 Corona-Fälle in AWO-Pflegeheim

Wie die Landratsamt weiterhin mitteilt, seien im AWO-Pflegeheim "Haus Kamilla" zwei weitere Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden. Hier sind aktuell 115 Fälle (Bewohner und Personal) bekannt. Laut Homepage der AWO Hof leben im "Haus Kamilla" 151 Seniorinnen in Senioren.

Im "Haus am Klosterhof" in Hof sind fünf weitere Mitarbeiter und 1 Bewohner positiv auf das Virus getestet worden. Insgesamt sind dort nun 62 Fälle (Bewohner und Personal) bekannt.

Im Seniorenheim Christiansreuth wurden 14 weitere Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet werden (15 insgesamt). Die betroffene Wohngruppe befindet sich in Quarantäne. 

Allgemeinverfügungen angepasst und verlängert

Zudem sind die zum Wochenende auslaufenden Allgemeinverfügungen für die Region Hof angepasst und verlängert worden. Darüber informierten Stadt und Lankdreis am Samstag (9. Januar 2021) in einer gemeinsamen Presseerklärung. Die Allgemeinverfügungen gelten ergänzend zu den bayernweit Regelungen und sehen folgende Punkte vor: 

  • Die bisher geltenden Regelungen im Landkreis Hof werden bis zum 31. Januar 2021 verlängert. Diese sehen insbesondere den Schutz der Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen durch das zwingende Tragen von FFP2-Masken vor. Die geltenden Maßnahmen im Detail für den Landkreis Hof finden Sie hier.
  • Die Stadt Hof ändert ihre bisher geltenden Reglungen und hebt die bisherigen Kontaktbeschränkungen auf. Demnach gilt in der Stadt Hof die ab 11. Januar bayernweit einheitliche Regelung. Diese sieht vor, dass der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken nur Angehörigen desselben Hausstands und einer weiteren Person sowie zugehörigen Kindern bis einschließlich drei Jahren erlaubt ist.
  • Darüber hinaus bleiben die bisherigen weiteren Regelungen der Stadt Hof (Besuchs- und Schutzregelungen in Pflegeeinrichtungen, Regelung hinsichtlich Versammlungen und in der Gastronomie) bis zum 31. Januar 2021 bestehen. Die geltenden Maßnahmen im Detail für die Stadt Hof finden Sie hier.

     

FFP2-Masken bei Amazon ansehen

Update vom 08.01.2021, 12.09 Uhr: Drei weitere Todesfälle in Stadt und Landkreis

In der Region Hof sind abermals mehrere Corona-Infizierte gestorben. Die Gesundheitsbehörde bestätigte drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19. Demnach handelt es sich um einen 87-jährigen Mann und eine 93-jährige Frau aus dem Landkreis, die mit dem Virus verstorben sind - sowie eine 80-jährige Frau aus der Stadt Hof, die an dem Virus verstorben ist. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten ist damit im Hofer Land auf 132 gestiegen.

In Stadt und Landkreis Hof sind zudem 39 weitere Menschen positiv getestet worden. "Davon war eine Person Kontaktperson I und acht Personen standen im Zusammenhang mit Einrichtungen", berichtet das Landratsamt am Freitag (8. Januar 2021). 28 der 39 Fälle kommen aus dem Landkreis, elf aus der Stadt.

Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 4101. Weil 41 Menschen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 609 Personen. 3360 Menschen gelten laut Landratsamt als genesen. Die 609 Fälle verteilen sich dabei wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 355
  • Stadt Hof: 254

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 198,3
  • Stadt Hof: 253,1

Update vom 06.01.2021, 16.15 Uhr: Fünf neue Corona-Todesopfer im Raum Hof

Am Mittwoch (06. Januar 2021) berichtet das Landratsamt Hof über sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Fünf Menschen davon starben am Virus.

  • Neue Corona-Tote aus Stadt Hof: Zwei Männer im Alter von 52 und 86 Jahren sowie eine Frau (89)
  • Todesopfer aus Landkreis Hof: Zwei Männer im Alter von 80 und 81 Jahren
  • Mit dem Coronavirus verstorben sind: 80-jähriger Mann und 82-jährige Frau

Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf 128 an, teilt das Landratsamt mit. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen."

Im Raum Hof gibt es aktuell offiziell 597 Infizierte. Die Fälle verteilen sich wie folgt:

  • Landkreis Hof: 339
  • Stadt Hof: 258

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 214,1
  • Stadt Hof: 305,5

Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen

Im Seniorenheim der Diakonie in Helmbrechts sind zwei weitere Mitarbeiter und drei Bewohner positiv auf das Virus getestet worden. Derzeit sind dort insgesamt 44 positive Fälle bekannt.

Im Haus am Klosterhof in Hof ist ein weiterer Bewohner positiv auf das Virus getestet worden. Insgesamt sind dort nun 55 Fälle bekannt.

Im Wohn- und Pflegeheim Gut Münchenreuth sind nach einer Reihentestung 18 Bewohner positiv auf das Virus getestet worden. Derzeit sind dort insgesamt 71 positive Fälle bekannt.

Update vom 05.01.2021, 15.39 Uhr: Fünf neue Corona-Todesfälle im Hofer Land

Wie das Landratsamt am Dienstag (5. Januar 2021) berichtet, gibt es in der Region Hof fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona. Dabei handelt es sich aus der Stadt Hof um zwei Frauen im Alter von 92 und 74 Jahren, die an dem Virus verstorben sind. Sowie um zwei Männer im Alter von 80 und 78 Jahren, die ebenfalls an dem Virus verstorben sind.  Im Landkreis Hof ist eine 96-jährige Frau an Covid-19 verstorben. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten ist damit im Hofer Land auf 121 angestiegen.

In der Region Hof sind derweil 26 weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Drei kommen laut Landratsamt aus Einrichtungen beziehungsweise sind dort tätig. Acht waren bereits als Kontaktpersonen bekannt. 13 davon kommen aus dem Landkreis, 13 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3961 Personen. 

Da 24 Menschen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 588 Personen. 3252 Menschen gelten als genesen. Die 588 Fälle verteilen sich dem Landratsamt Hof zufolge wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 316
  • Stadt Hof: 272

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte:

  • Landkreis Hof: 181,4
  • Stadt Hof: 309,9

Update vom 03.01.2021, 18.00 Uhr: 1000. Person geimpft

Da am Sonntag haupt- und ehrenamtliche Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes im zentralen Impfzentrum geimpft wurden, war der 1000. Impfling ein hauptberuflicher Rettungssanitäter. „Als Rettungskräfte haben wir den Erstkontakt zu vielen Patienten. Deshalb ist es wichtig, dass wir gesund und fit bleiben“, erklärte der 48-Jährige Timo Buchmann, warum er sich zur Impfung angemeldet hat. „Und außerdem hoffe ich, dass sich durch die große Impfaktion die Lage möglichst bald wieder normalisiert, und wir alle auch mal wieder in den Urlaub fahren und das Leben genießen können.“
 Auch für Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla ist der Schutz der Rettungskräfte von zentraler Bedeutung: „Die Rettungskräfte stehen an vorderster Front und haben teils riskante Kontakte zu Infizierten. Deshalb benötigen sie besonderen Schutz.“

Seit dem Impfstart in Stadt und Landkreis Hof am vergangenen Montag sind zunächst Bewohner und Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen sowie in geringem Umfang auch Impfteams geimpft worden. Nach aktuellem Stand wurde bisher in zwölf Altenheimen im Hofer Land geimpft. „Dass unsere mobilen Impfteams bisher in 12 von 25 Heimen aktiv waren, ist eine wichtige Zwischenetappe“, so Landrat Dr. Oliver Bär. „Es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Wir wollen so schnell wie möglich in allen Alten- und Pflegeeinrichtungen tätig werden und hoffen dabei auf eine kontinuierliche Versorgungslage mit Impfstoff. Daneben stehen natürlich auch diejenigen in der ersten Reihe, die als medizinisches Personal mit ihren Unterstützungskräften Gesundheit und Leben anderer schützen“, so Landrat Dr. Bär. Deshalb habe man nun mit der Impfung von Rettungskräften begonnen. Ab dem morgigen 4. Januar wird auch Klinikpersonal geimpft. 

Update vom 02.01.2021, 14.30 Uhr: Weitere Fälle in Einrichtungen - zwei Frauen sterben

Zwei weitere Menschen sind in der Stadt Hof an dem Coronavirus gestorben. Das meldet das Landratsamt Hof am 2. Januar 2021 in seinem täglichen Update. Dabei handelt es sich um eine 75-jähre Frau sowie eine 91 Jahre alte Frau aus der Stadt Hof, welche an dem Corona-Virus verstorben sind, wie es in der Pressemeldung des Gesundheitsamtes heißt. Insgesamt ist die Zahl der Toten somit auf 113 gestiegen.

Nach wie vor steigt die Zahl der Neuinfektionen in dem Zuständigkeitsbereich des Landratsamtes durch positive Tests in Alten- und Pflegeheimen. Dort wurden seit dem Vortag 25 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Neumeldungen liegt am heutigen Samstag bei 60 (40 im Landkreis - 20 in der Stadt).

Korrektur zum 01.01.2021: Zahlen zu hoch ausgefallen

Am Freitag hat die Redaktion falsche Zahlen gemeldet: Gesamt haben wir 110 Neuinfektionen gemeldet mit 33 neuen Fällen in einem Seniorenheim. Hier ist uns ein Fehler unterlaufen. Wir haben Zahlen der Pressemitteilung addiert, die bereits in der Statistik aufgetaucht sind. 

Am 1. Januar 2021 meldete das Landratsamt Hof für Stadt und Landkreis 77 Neuinfektionen, davon sind 33 in einem Seniorenheim in Helmbrechts registriert worden. Wir hatten diese addiert und bitten den Fehler zu entschuldigen.

Die Redaktion

Update vom 01.01.2021, 14 Uhr: Todeszahl steigt - hohe Zahl an Infektionen in Seniorenheim

Neues Jahr, alte Themen: Auch 2021 meldet das Landratsamt Hof täglich die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Hof - leider auch mit neuen Toten. So sind dem Gesundheitsamt zwei weitere Fälle gemeldet worden, in denen Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind.

Im konkreten handelt es sich dabei un eine 84-jährige Frau aus dem Landkreis, die mit dem Coronavirus verstorben ist, sowie einen 80 Jahre alten Mann aus der Stadt. Er ist an dem Virus gestorben. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen.", heißt es in der Pressemeldung des Landratsamtes.

Auch die Zahl der Neuinfektionen ist stark gestiegen im Vergleich zum Vortag - maßgeblichen Anteile daran hat eine Reihentestung in einem Seniorenheim in Helmbrechts. Dort sind bereits 37 positive Fälle bekannt - jetzt kommen 33 weitere dazu: Laut Landratsamt Hof wurden 27 weitere Bewohner sowie sechs weitere Mitarbeiter positiv getestet.

Hinzu kommen 77 weitere Neuinfektionen in Stadt (49) und Landkreis (48). Die Gesamtzahl der Neu-Meldungen liegt somit bei 110, die Anzal aller bislang positiven Fälle steigt somit auf 3832 Menschen.

Update vom 31.12.2020, 10.12 Uhr: Drei weitere Verstorbene in Zusammenhang mit Covid-19

In Stadt und Landkreis Hof sind 54 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. Das berichtet das Landratsamt am Donnerstag, 31.12.2020. 32 Personen kommen demnach aus dem Landkreis, 22 aus der Stadt Hof. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3722. Da 25 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 619 Personen. 2994 Personen gelten als genesen. 

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Dabei handelt es sich um eine 91-jährige Frau aus dem Landkreis Hof, welche an dem Corona-Virus verstorben ist, um eine 90 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Hof, die mit dem Virus gestorben ist, sowie um einen 84 Jahre alten Mann aus der Stadt Hof, welcher an dem Virus verstorben ist. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", so das Landratsamt.

Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf 109 an.

Update vom 29.12.2020, 11.59 Uhr: Sechs weitere Verstorbene in Zusammenhang mit Covid-19

Im Raum Hof gibt es sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Das bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof.

Dabei handelt es sich aus der Stadt Hof um drei Frauen im Alter von 86, 90 beziehungsweise 99 Jahren, die mit dem Coronavirus verstorben sind. Hinzukommt ein 80 Jahre alter Mann, der ebenfalls mit dem Virus verstarb. Im Landkreis Hof ist eine 76-jährige Frau mit dem Virus und ein 77-jähriger Mann an dem Virus gestorben.

"Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", heißt es vonseiten des Landratsamts. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land hat damit auf 106 zugenommen.

Derweil sind in der Region 16 weitere Menschen positiv auf Corona getestet worden. 13 davon kommen aus dem Landkreis, drei aus der Stadt. Fünf Personen sind aus Einrichtungen beziehungsweise in einer Einrichtung tätig. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3648 Personen.

Da 53 Menschen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Infektionsfälle bei 647 Personen. 2895 Menschen gelten als genesen. 

Die 647 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 362
  • Stadt Hof: 285

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 224,7
  • Stadt Hof: 305,5

Update vom 28.12.2020, 12.39 Uhr: Zahl der gestorbenen Corona-Infizierten im Raum Hof auf 100 gestiegen

Auch nach den Feiertagen hält Covid-19 die Region Hof mächtig auf Trab: Wie das Landratsamt am Montag (28. Dezember 2020) berichtet, bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. 

Demnach handelt es sich aus der Stadt Hof um eine 93-jährige Frau, die mit dem Virus verstorben ist. Des Weiteren handelt es sich aus dem Landkreis Hof um eine 86 Jahre alte Frau, die mit dem Virus verstarb und einen 91-jährigen Mann, der dem Landratsamt zufolge an dem Coronavirus verstorben ist. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Raum Hof ist damit auf 100 angestiegen.

Unterdessen sind im Raum Hof 15 weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Acht davon kommen aus dem Landkreis, sieben Fälle aus der Stadt. Acht Personen waren laut Landratsamt als Kontaktperson bekannt - und eine Person ist demnach in einer Einrichtung tätig.

Im Wohn- und Pflegeheim Gut Münchenreuth sind zudem fünf weitere Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv getestet worden. Insgesamt sind bisher 53 der Bewohner und neun Mitarbeiter mit dem Coronvirus infiziert. Die komplette Einrichtung steht unter Quarantäne.

Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3632 Personen. Da 52 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 690 Personen. 2842 Personen gelten als genesen. 

Die 690 Corona-Infektionen verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 379
  • Stadt Hof: 311

Es ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 236,3
  • Stadt Hof: 320,8

Update vom 26.12.2020, 14.30 Uhr: Weitere Fälle in Seniorenheim - neuer Todesfall in der Stadt

Die Corona-Lage in der Stadt und dem Kreis Hof bleibt angespannt. Am 2. Weihnachtsfeiertag meldet das Landratsamt 43 neue Corona-Fälle aus der Region (19 aus dem Landkreis, 24 aus der Stadt Hof). Damit steigt die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof auf 3592 Personen.  Da 64 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 755 Personen. 2743 Personen gelten laut Mitteilung als genesen. 

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich um einen 87 Jahre alten Mann aus der Stadt Hof, welcher "mit dem Coronavirus verstorben" sei. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt damit auf 94 an.

Außerdem wurde am Samstag (26.12.2020) bekannt, dass in dem von Corona gebeutelten Seniorenheim Haus Kamilla 15 weitere Bewohner sowie ein weiterer Mitarbeiter positiv getestet wurden. Insgesamt wurden bisher 50 Bewohner, sowie 27 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Die komplette Einrichtung befindet sich weiterhin unter Quarantäne.

Update vom 25.12.2020, 17.15 Uhr: 61 Fälle aus Seniorenheim bekannt geworden 

Wie das Landratsamt am Freitag (25. Dezember 2020) mitteit, sind im Seniorenheim der AWO Haus Kamilla in Hof zehn weitere Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Demnach sind nun insgesamt 61 Fälle bekannt. Die komplette Einrichtung befindet sich in Quarantäne.

Des Weiteren wurde im Seniorenheim Lutherstift in Oberkotzau ein weiterer Mitarbeiter positiv getestet. Insgesamt steigt die Anzahl der dort bekannten Fälle somit auf 46 an, heißt es weiter.

Update vom 25.12.2020, 13.15 Uhr: 47-Jähriger mit Corona-Infektion verstorben - Inzidenzwert steigt

In der Stadt und im Landkreis Hof sind 129 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. Das hat das Landratsamt am Freitag (25.12.2020) mitgeteilt. Zehn der Infizierten waren dem Gesundheitsamt bereits als Kontaktpersonen bekannt. 43 kommen aus Einrichtungen wie Seniorenheimen oder Betrieben bzw. sind dort tätig.

90 Fälle kommen aus dem Landkreis, 39 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3549 Personen. Da 89 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktiven Fälle bei 777 Personen. 2679 Personen gelten inzwischen als genesen.

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Dabei handelt es sich um einen 47-jährigen Mann aus dem Landkreis Hof, der mit dem Corona-Virus verstorben ist. Das Landratsamt teilte den Angehörigen sein aufrichtiges Beileid mit. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf damit 93 an.

Die 777 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 443
  • Stadt Hof: 334

Daraus ergeben sich laut den Berechnungen des Robert-Koch-Institutes folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Stand 25.12., 0.00 Uhr):

  • Landkreis Hof: 316,5
  • Stadt Hof: 392,8

Der Inzidenzwert der Stadt Hof zählt noch immer zu den höchsten in ganz Bayern.

Update vom 24.12.2020, 11.56 Uhr: Fünf weitere Todesfälle in der Region - Hof mit dritthöchstem Corona-Wert Bayerns

In Stadt und Landkreis Hof sind 80 weitere Personen Corona-positiv getestet worden, berichtet das Landratsamt an Heiligabend (24. Dezember 2020). 21 davon waren dem Gesundheitsamt bereits als Kontaktpersonen bekannt. 56 der Fälle kommen aus dem Landkreis, 24 Fälle kommen aus der Stadt.

Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3420 Personen. Da 41 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 738 Personen. 2590 Personen gelten als genesen. 

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Dabei handelt es sich aus dem Landkreis Hof um einen 70-jährigen Mann, der mit dem Virus verstorben ist. Des Weiteren handelt es sich aus der Stadt Hof um eine 89-jährige Frau, eine 92-jährige Frau, einen 85-jährigen Mann und einen 87-jährigen Mann, die ebenfalls mit dem Virus verstorben sind.

Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf 92 an.

Die 738 Infektionsfälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 409
  • Stadt Hof: 329

Daraus ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 270,04
  • Stadt Hof: 381,89

Mit einem Warnwert von 381,9 hat die Stadt Hof am Donnerstag die dritthöchste Inzidenz in ganz Bayern. Auf Rang eins liegt die Stadt Coburg. Dort ist die Zahl der Infektionen drastisch gestiegen. Der Corona-Wert liegt aktuell bei 518,60. Das ist die fünfthöchste Inzidenz Deutschlands (Stand: 24.12.2020, 00.00 Uhr; Quelle: RKI).

Weitere Corona-Fälle an vier Seniorenheimen

Wie das Landratsamt Hof am Donnerstagmittag ferner mitteilt, gibt es im Raum Hof weitere Infektionsfälle in Seniorenheimen. 

  • Im Seniorenheim Haus am Klosterhof der Diakonie in Hof sind vier weitere Bewohner sowie ein weiterer Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden. Da einige Personen aus der Quarantäne entlassen werden konnten sind hier derzeit 32 Personen Corona-positiv.
  • In einem Seniorenheim in der Stadt Hof wurden ein Mitarbeiter und ein Bewohner positiv auf das Virus getestet. 
  • Im Haus Kamilla in Hof wurden 8 weiterer Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Insgesamt konnten bisher 35 Bewohner, sowie 23 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet werden. Die komplette Einrichtung befindet sich unter Quarantäne.
  • In der Alexander-von-Humboldt-Klinik wurden drei weitere Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet. Somit handelt es sich hier derzeit um 42 Fälle, wobei jedoch auch externe Kliniken/Landkreise, aus denen die Reha-Patienten kommen, betroffen sind. Nicht alle dortigen Fälle sind Bürgerinnen oder Bürger von Stadt und Landkreis Hof. Sie werden an ihren Heimatorten als Fälle gezählt. Die Klinik hat seit dem 19. Dezember einen Aufnahmestopp.
  • Im Wohn- und Pflegeheim Gut Münchenreuth in Feilitzsch konnten 23 weitere Corona-Fälle festgestellt werden. Somit sind aktuell 55 positive Fälle bekannt. Die Einrichtung befindet sich bis einschließlich 06.01.2021 komplett in Quarantäne.
  • Im Seniorenheim der Diakonie in Helmbrechts wurde ein weiterer Bewohner positiv auf das Virus getestet. Hier konnten bisher insgesamt 20 Fälle festgestellt werden.

Update vom 22.12.2020, 12.43 Uhr: Zwei Corona-infizierte Seniorinnen sterben

Die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof hat zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt. Dabei handelt es sich um eine 91-jährige Frau aus dem Landkreis, die nach Angaben des Landratsamts an dem Virus verstorben ist - sowie eine 85-Jährige aus dem Landkreis, die mit dem Virus gestorben ist. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", heißt es vonseiten des Landratsamts. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf 85 an.

In Stadt und Landkreis Hof sind 32 indes weitere Menschen Corona-positiv getestet worden. 23 davon kommen aus dem Landkreis, neun Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3294 Personen. 

Da 65 Menschen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 723 Personen. 2486 Personen gelten dem Landratsamt zufolge als genesen.

Neben den 723 positiv getesteten Menschen befinden sich in Stadt und Landkreis Hof derzeit 2.443 Kontaktpersonen in Quarantäne. Die 723 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 406
  • Stadt Hof: 317

Daraus ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 299,6
  • Stadt Hof: 371,0

Update vom 21.12.2020, 21.50 Uhr: Ausweitung der Testung und neue Fälle

Die Zentrale Teststelle von Stadt und Landkreis Hof an der Hofer Freiheitshalle hat zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr, ausgenommen Feiertage) am

  • Heiligen Abend (24.12.2020)
  • 27.12.2020
  • Silvester (31.12.2020)
  • 02. Januar 2021

jeweils von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet. Neben PCR-Tests können ausnahmsweise am 24.12. sowie am 31.12.2020 auch Schnelltests an der Teststelle durchgeführt werden.

"Es ist uns ein Anliegen, gerade den Personen eine Testung zu ermöglichen, die familiären Besuch über Weihnachten erhalten haben, der sich aktuell nicht im näheren Umfeld aufhält (z. B. die Tochter, die in Hamburg studiert). Bitte beachten Sie dabei auch die Inkubationszeit",  heißt es von offizieller Seite.
 
Zusätzlich zu den Testmöglichkeiten an der Zentralen Teststation bietet das BRK Hof am 24.12. und 25.12.2020 in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr Schnelltests in den Räumen des BRK Kreisverbandes Hof (Ernst-Reuter-Straße 66b) an.

„Diese Schnelltests richten sich an Angehörige von Pflegeheim-Bewohnern, die an Weihnachten unter Einhaltung der Regelungen zum Schutz der Heimbewohner ihre Liebsten besuchen möchten. Die dafür erforderlichen Tests werden durch Freiwillige des BRK Hof sowie durch angehende Pflegefachkräfte der Kliniken HochFranken durchgeführt. Dafür sind wir allen ehrenamtlichen Helfern sehr dankbar“, so Landrat Dr. Oliver Bär.

Neue Fälle

An einer Grundschule in Bad Steben wurde ein Lehrer positiv auf das Corona-Virus getestet. Zu den engen Kontaktpersonen gehören drei Schüler.

Des Weiteren wurde ein Kind des Kindergartens "Haus des Kindes" in Münchberg positiv auf das Virus getestet. Da sich das betroffene Kind im infektiösen Zeitraum nicht im Kindergarten aufhielt, ist die Einrichtung nicht direkt betroffen.

Außerdem kam es zu einem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim im Hofer Land. Hier wurden 5 Personen positiv auf das Virus getestet.

Alle Kontaktpersonen der Fälle aus den genannten Einrichtungen wurden informiert, müssen sich einer Quarantäne unterziehen und werden getestet.

An der Alexander von Humboldt Klinik in Bad Steben wurde eine weitere Person positiv getestet. Somit handelt es sich hier derzeit um 29 Fälle, wobei jedoch auch externe Kliniken/Landkreise, aus denen die Reha-Patienten kommen, betroffen sind. Nicht alle dortigen Fälle sind Bürgerinnen oder Bürger von Stadt und Landkreis Hof. Sie werden an ihren Heimatorten als Fälle gezählt.

Update vom 21.12.2020, 10.29 Uhr: Hof mit zweithöchster 7-Tage-Inzidenz in ganz Bayern

Die 7-Tage-Inzidenz der Stadt Hof ist aktuell die zweithöchste in ganz Bayern. So liegt der Corona-Warnwert nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Montag bei 410,26 (Stand: 21.12.2020, 00.00 Uhr; Quelle: RKI). 

Die meisten Neuinfektionen im Freistaat gibt es derzeit im Landkreis Regen in Niederbayern. Dort beträgt der Inzidenzwert 547,73.

Im Landkreis Hof liegt die 7-Tage-Inzidenz zum Wochenauftakt bei 291,14. In der Rangliste der bayerischen Regionen mit der höchsten Inzidenz belegt der Landkreis damit Platz 16. 

Unterdessen sind in der Region Hof 32 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie das Landratsamt berichtet, kommen davon 20 aus dem Landkreis und 12 Fälle aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof ist damit auf 3262 Personen angestiegen. 

Da 47 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 758 Personen. 2421 Personen gelten als genesen. 
 
Indes bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich um eine 87-jährige Frau aus der Stadt Hof, die mit dem Virus gestorben ist. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land hat sich dadurch auf 83 erhöht.

Update vom 20.12.2020, 12.20 Uhr: 86 Neuinfektionen und ein neuer Todesfall im Raum Hof

In Stadt und Landkreis Hof sind 86 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. Wie das Landratsamt am Sonntag (20.12.2020) mitteilte, stammen davon 35 aus dem Landkreis, 51 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3230 Personen.

Da 49 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktiven Fälle bei 774 Personen, bereits 2374 Personen gelten inzwischen als genesen. Unterdessen bestätigte die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Corona-Virus.

Dabei handelt es sich um einen 86-jährigen Mann aus dem Landkreis Hof, welcher an dem Corona-Virus gestorben ist. Bereits am Samstag wurden vier Todesfälle gemeldet, die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit der Infektion steigt damit auf 82 an.

Die Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 428
  • Stadt Hof: 346

Daraus ergeben sich laut Berechnung des Robert-Koch-Instituts folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Stand: 20.12., 0.00 Uhr):

  • Landkreis Hof: 307,0
  • Stadt Hof: 349,2

Update vom 19.12.2020, 14.15 Uhr: Corona-Zahlen in der Region steigen - vier weitere Todesfälle

In Stadt und Landkreis Hof sind 75 weitere Personen positiv auf Corona getestet worden. Davon stammen 40 aus dem Landkreis, 35 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3144 Personen. Das teilte das Landratamt Hof am Samstag (19.12.2020) mit.

Da 74 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktiven Infektions-Fälle bei 738 Personen, 2325 Personen gelten inzwischen als genesen.

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich aus dem Landkreis Hof um eine 85-jährige Frau und einen 85 Jahre alten Mann, welche an dem Coronavirus gestorben sind sowie eine 89 Jahre alte Frau die mit dem Virus verstorben ist. Außerdem ist eine 90-jährige Frau aus der Stadt Hof mit einer Corona-Infektion verstorben.

Das Landratsamt sprach allen Angehörigen seine aufrichtige Anteilnahme aus. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land liegt nun bei 81.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Region Hof ist mit den neuen Infektionen ebenfalls leicht angestiegen. Laut den Daten des Robert-Koch-Instituts liegt der Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner im Landkreis Hof bei einem Wert von 293,2 und die Stadt Hof kommt auf einen Wert von 384,1 (Stand: 19.12., 0.00 Uhr).

Im Seniorenheim der AWO Haus Kamilla in Hof wurden im Rahmen einer Reihentestung zehn weitere Mitarbeiter und 28 weitere Bewohner positiv auf das Virus getestet. Da einige Personen aus der Quarantäne entlassen werden konnten sind hier derzeit 42 Personen Corona positiv.

Des Weiteren konnten in der Alexander von Humboldt Klinik in Bad Steben 28 positive Fälle festgestellt werden. Hierbei sind jedoch auch externe Kliniken betroffen. 

Update vom 18.12.2020, 12.26 Uhr: 79 neue Infektionsfälle in der Region - Inzidenz in Hof bei 375,30

In Stadt und Landkreis Hof sind 79 weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden, meldet das Landratsamt am Freitag (18. Dezember 2020). 52 davon kommen aus dem Landkreis, 27 aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 3069 Personen. 

Da 63 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 741 Personen. 2251 Menschen gelten laut Landratsamt als genesen. 

Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten im Hofer Land liegt weiterhin bei 77.

Die 741 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 424
  • Stadt Hof: 317

Daraus ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 265,8
  • Stadt Hof: 375,30

Update vom 16.12.2020, 18.00 Uhr: Coronafälle in zwei Bildungseinrichtungen und drei Pflegeheimen

Am Mittwochabend (16. Dezember 2020) meldet das Landratsamt Hof, dass es in zwei Bildungseinrichtungen und drei Pflegeheime Coronafälle gibt. Im Kindergarten Pfiffikus in Döhlau sind demnach zwei Fälle bekannt geworden und in der Christian-Wolfrum-Grundschule ein Corona-Fall.

Im Wohn- und Pflegeheim Gut Münchenreuth in Feilitzsch ist im Rahmen einer Reihentestung bekannt geworden, dass 18 Menschen und drei Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert sind. Im Alten- und Pflegeheim Lutherstift sind derzeit insgesamt 45 Menschen infiziert und im Senirenheim der AWO Haus Kamilla in Hof wurde ein weiterer Mitarbeiter positiv getestet. 

Update vom 16.12.2020, 11.33 Uhr: Fünf weitere Corona-Infizierte gestorben

Die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof bestätigt am Mittwoch (16. Dezember 2020) fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich aus dem Landkreis Hof um eine 96-jährige Frau und eine 90-jährige Frau. Des Weiteren handelt es sich aus der Stadt Hof um eine 84-jährige Frau und einen 83-jährigen Mann, sowie eine 93-jährige Frau. Alle sind demnach mit dem Virus gestorben. 

"Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", heißt es vonseiten des Landratsamts. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land ist nun auf 77 angestiegen,

In Stadt und Landkreis Hof sind zudem 45 weitere Personen positiv getestet worden. 27 davon kommen aus dem Landkreis, 18 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 2888 Personen. 

Da 35 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 644 Personen. 2167 Personen gelten als genesen. 

Die 644 Fälle verteilen sich laut Landratsamt wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 345
  • Stadt Hof: 299

Daraus ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 257,4
  • Stadt Hof: 421,2

Update vom 15.12.2020, 18.45 Uhr: 42 Menschen in Seniorenheim betroffen 

Das Landratsamt teilt am Dienstagabend (15. Dezember 2020) mit, dass im Bildungswerk Diakonie am Campus Hof ein weiterer Coronafall bekannt geworden ist. Dabei handele es sich um einen Mitarbeiter. Die entsprechende Wohngruppe befindet sich in Quarantäne.

Im Alten- und Pflegeheim Lutherstift in Oberkotzau wurde ebenfalls eine weitere Person positiv auf das Virus geteset. Mittlerweile sind dort 42 Betroffene bekannt. 

Update vom 14. Dezember 2020, 13.51 Uhr: Fünf Menschen an Corona gestorben

Schlechte Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Hof: 70 weitere Menschen wurden positiv auf Corona getestet, teilt das Landratsamt am Montag (14. Dezember 2020) mit. Aktuell gibt es 684 Fälle im Raum Hof.

Die 684 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 371
  • Stadt Hof: 313

Unterdessen bestätigt die Gesundheitsbehörde sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus: Davon sind fünf Menschen an Corona sowie ein 87-jähriger Mann mit dem Virus verstorben.

An Corona verstorben sind: 

  • 76-jährige Frau aus Stadt Hof
  • 84-jähriger Mann aus Stadt Hof
  • 90-jähriger Mann aus Stadt Hof
  • 82-jährige Frau aus Landkreis Hof
  • 87-jähriger Mann aus Landkreis Hof

"Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", erklärt das Landratsamt.

Daraus ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 254,2
  • Stadt Hof: 351,3

Update vom 13.12.2020, 17.00 Uhr: 31 Coronainfektionen in Seniorenheim

In der Realschule Helmbrechts im Kreis Hof ist eine Lehrkraft positiv auf das Virus getestet worden. Zu den Kontaktpersonen zählen 109 Schüler. Die Betroffenen müssen nun in Quarantäne, wie das Landratsamt Hof am Sonntagabend (13. Dezember 2020) berichtet.

Im Mehrgenerationenhaus in Rehau wurden 16 weitere Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet. Aktuell sind damit 34 Corona-Fälle bekannt. Das gesamte Haus befindet sich unter Quarantäne, heißt es weiter. Außerdem wurden im Haus am Klosterhof der Diakonie in Hof zwei weitere Bewohner positiv getestet. Demnach sind dort insgesamt 31 Fälle bekannt.

Update vom 12.12.2020, 19.15 Uhr: Weitere Coronafälle in Seniorenheimen bekannt geworden

In der Freien Waldorfschule in Hof ist ein weiter Coronafall aufgetreten. Dabei handelt es sich um einen Mitarbeiter, wie das Landratsamt Hof berichtet. Somit gibt es dort nun insgesamt zwei bekannte Fälle. Außerdem ist ein Schüler der Q 12 des Johann-Christian-Reinhart-Gymnasiums in Hof positiv auf das Virus getestet worden. Die Klasse befindet sich bereits in Quarantäne.

Des Weiteren wurde ein Mitarbeiter der Grundschule Oberkotzau positiv auf das Virus getestet. Da sich die betroffene Klasse bereits in Quarantäne befindet, hat der Fall keine Auswirkung auf den Schulbetrieb. Insgesamt sind dort nun zwei Fälle bekannt, heißt es weiter.

Im Seniorenheim am Rosenbühl in Hof sind zwei Mitarbeiter sowie zwei weitere Bewohner positiv auf das Virus getestet worden. Damit sind aktuell 34 Fälle bekannt. Außerdem wurde im Seniorenhaus Michaelis Hof ein weiterer Bewohner positiv auf das Virus getestet. Insgesamt sind damit 34 Fälle im Seniorenheim bekannt.

Im Seniorenhaus am Unteren Tor der Hospitalstiftung in Hof wurden drei weitere Mitarbeiter, sowie zwei Bewohner eines Wohnbereichs positiv auf das Corona-Virus getestet. Aktuell sind damit 32 Corona-Fälle bekannt.

Update vom 11.12.2020, 19.15 Uhr: Zwei Bildungseinrichtungen und zwei Seniorenheime von Corona betroffen 

Ein Schüler einer dritten Klasse der Freien Waldorfschule in Hof wurde positiv auf das Coronavirs getestet. 21 Schülerinnen und Schüler mussten daraufhin in Quarantäne geschickt werden. Ein weiterer positiver Fall ist in der 11. Jahrgangsstufe der FOS/BOS in Hof bekannt geworden. Hier müssen 17 Mitschüler in Quarantäne. 

Zusätzlich betroffen ist das Seniorenhaus am Unteren Tor der Hospitalstiftung Hof. Hier wurden 11 Bewohner positiv auf das Virus getestet - somit sind dort 27 Fälle bekannt. Im Seniorenheim der AWO HAus Kamilla in Hof wurden 20 Menschen positiv getestet. Das gesamte Haus steht unter Quarantäne, wie das Landratsamt Hof berichtet.

Update vom 10.12.2020, 17.15 Uhr: Stadt greift durch - verschärfte Corona-Maßnahmen ab Freitag 

"Unser gemeinsames Ziel ist es, die Zahl der Corona-Fälle im Allgemeinen und die Zahl der Erkrankten im Speziellen zu reduzieren. Deshalb bedarf es gemeinsamer Maßnahmen, insbesondere was Kontaktbeschränkungen angeht", so Oberbürgermeisterin Eva Döhla und Landrat Dr. Oliver Bär bei einer Pressekonferenz am Donnerstag (10. Dezember 2020). Es gebe in Hof keinen Grund zu der Annahme, dass sich die Lage verbessern würde, weshalb eine weitere Kontaktreduzieren angeordnet wird, so die Oberbürgermeisterin weiter. 

"Es waren keine leichten Entscheidungen, denn die neuen Regelungen schränken jeden Einzelnen noch mehr ein. Gerade Familien sind stark betroffen. Wir sind an einem besorgniserregenden Punkt angekommen, an dem wir mehr denn je an die Zukunft aller denken müssen", erklärte sie. Um die Zahlen zu senken, hat die Oberbürgermeisterin eine neue Allgmeinverfügung erlassen. Folgendes gilt demnach: 

  • ab Freitag, 11. Dezember 2020: Zum Schutz der Bewohner in Pflege- und Altenheimen im Hofer Land haben Personal und Besucher grundsätzlich eine FFP2-Maske zu tragen, insbesondere dann, wenn Kontakt zu Bewohnern besteht. In der Stadt Hof gilt ein Besuchsverbot. 
  • ab Montag, 14. Dezember 2020: An allen Schulen in Stadt und Landkreis Hof findet kein Präsenzunterricht mehr statt. Ausnahme sind Schulen zur sonderpägdagogischen Förderung. Die Schulen wechseln in den Distanzunterricht. Eine Notfallbetreuung ist sicherzustellen. Für den Fall, dass Leistungsnachweise in Abschlussklassen zu erbringen sind, können Schulen im Landkreis dafür vom Distanzunterricht absehen. 

Zusätzlich werden folgende Maßnahmen erlassen: 

  • Ausgangsbeschränkungen: Das Verlassen der eigenen Wohnung zum Besuch eines anderen Hausstands, sofern es sich nicht um Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie oder Geschwister handelt, ist untersagt. Der Aufenthalt in von der Stadt Hof mit Allgemeinverfügung vom 10.12.2020 festgelegten zentralen Begegnungsflächen an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe im Sinne des § 3 der 10. BayIfSMV erlaubt. Kein triftiger Grund ist insbesondere das Musizieren und das Darbieten von Kleinkunst.
  • Spezielle Besuchs- und Schutzregelungen: Patienten oder Bewohner von Alten- und Seniorenresidenzen, Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, vollstationären Einrichtungen der Pflege, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen oder ambulant betreuten Altenheimen und Seniorenresidenzen dürfen außer zur Begleitung Sterbender nicht besucht werden.
  • Versammlungen: Bei Versammlungen muss zwischen allen Teilnehmern ein Mindestabstand von 2 Metern gewahrt und jeder Körperkontakt mit anderen Versammlungsteilnehmern oder Dritten vermieden werden. Darüber hinaus werden Versammlungen unter freiem Himmel auf eine Höchstdauer von 60 Minuten beschränkt und dürfen nur ortsfest durchgeführt werden.
    Das Abnehmen der vorgeschriebenen Maske (insbesondere zum Essen, Trinken, Rauchen, Telefonieren, Benutzen von Blasinstrumenten oder Trillerpfeifen) ist nicht zulässig. Für alle Versammlungen wird die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränkt.
  • Gastronomie: Bei der Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken darf der Betreiber keine Einrichtungen, die das Verweilen zum Verzehr ermöglichen (insbesondere Abstelleinrichtungen wie Tische oder Borde) bereitstellen und hat der Betreiber erforderlichenfalls das Verweilen an der Abgabestelle zu unterbinden.
  • Maskenpflicht und Alkoholverbot: 

- Maxplatz (für die Dauer von Märkten) 
- Kirchplatz (für die Dauer von Märkten) 
- Ludwigstraße ab Einmündung Klosterstraße/Kirchplatz 
- Oberes Tor 
- Oberer Torplatz 
- Poststraße bis Konrad-Adenauer-Platz 
- Altstadt 
- Kreuzsteinstraße (einschließlich Verbindungsweg zur Luitpoldstraße) bis Kreuzung Marienstraße 
- Luitpoldstraße bis Kreuzung Marienstraße 
- Bernhard-Lichtenberg-Platz 
- Sonnenplatz 
- Lorenzstraße (einschließlich Verbindungsweg zur Bismarckstraße) bis Einmündung Biengäßchen

Ab Montag, 14. Dezember 2020, gelten außerdem folgende Regeln: 

  • Kindertageseinrichtungen: Alle Kindertageseinrichtungen der Stadt Hof sind ab 14.12.2020 geschlossen. Eine Notfallbetreuung ist sicherzustellen.

Bei Fragen können sich Bewohner der Stadt Hof an folgende Hotline wenden: 09281-815-5000. Bewohner des Landkreises bekommen unter der Telefonnummer 09281/57-155 Antworten auf ihre Fragen. 

Erreichbar ist die Hotline der Stadt Hof Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr, am Freitag von 8.00 bis 16 Uhr und Samstag und Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr. Die Hotline des Landkreises ist von Montag und Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr erreichbar, Dienstag und Mittwoch von 8.00 bis 14.00 Uhr und am Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr. 

Update vom 10.12.2020, 11.30 Uhr: Inzidenz-Wert über 400 und Pressekonferenz

Die Zahlen der Corona-Fälle in Stad und Landkreis Hof steigen weiter schockierend an. Wie inFranken.de bereits berichtete, sind sehr viele Bildungseinrichtungen und Seniorenheime in der Region betroffen.

Mund-Nasen-Schutz jetzt bei Amazon anschauen

Mittlerweile liegt der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Hof bei 273,2 und in der Stadt Hof bei 410,3. Das Landratsamt meldete am Donnerstag abermals 124 Neuinfektionen in Stadt (46 Fälle) und Landkreis (78). Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt steigt damit auf 2572 Personen.  Da 16 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 634 Personen. 1880 Personen gelten als genesen.  Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten im Hofer Land liegt weiterhin bei 58.

Stadt und Landkreis Hof haben sich angesichts der hohen Inzidenz-Werte intensiv mit den jüngsten Entwicklungen beschäftigt und die nächsten Schritte diskutiert. Am Donnerstag, 10.12.2020, soll nun am Nachmittag eine Pressekonferenz stattfinden, um die weiteren Vorgehen und Maßnahmen zu besprechen beziehungsweise zu verkünden. 

Update vom 09.12.2020, 19.45 Uhr: Weitere Bildungseinrichtungen von Corona betroffen 

In der 12. Jahrgangsstufe der FOS/BOS in Hof wurde ein weiterer Schüler positiv auf das Virus getestet. Zu den Kontaktpersonen zählen 49 Schüler. Diese müssen nun in Quarantäne. Des Weiteren ist ein Schüler der 6. Jahrgangstufe der Realschule Helmbrechts positiv auf das Virus getestet worden, wie das Landratsamt Hof berichtet. Zu den Kontaktpersonen zählen hier 25 Schüler.

Auch im Katholischen Kindergarten St. Klara wurde ein Kind positiv auf das Virus getestet. Zu den engen Kontakten zählen 16 Kinder und zwei Mitarbeiter, die nun in Quarantäne müssen. Im Rahmen einer Reihentestung sind 13 weitere Bewohner des Alten- und Pflegeheim Lutherstift der Diakonie Hochfranken in Oberkotzau positiv auf das Virus getestet worden. Insgesamt wurden hier nun 35 Personen positiv getestet.

Ebenfalls wurden im Seniorenhaus MichaelisHof in Hof zwei weitere Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Insgesamt sind damit 33 Fälle im Seniorenheim bekannt. Im Seniorenheim am Rosenbühl in Hof sind ebenfalls zwei Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden. Damit sind aktuell 29 Fälle bekannt. In einem Seniorenheim der Stadt Hof sind ein Mitarbeiter, sowie ein Bewohner positiv auf das Virus getestet worden. Das gesamte Haus befindet sich in Quarantäne.

Update vom 09.12.2020, 15.30 Uhr: Zwei weitere Corona-Todesfälle im Landkreis Hof

Die Gesundheitsbehörde der Stadt und des Landkreises Hof hat zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus bestätigt. Ein 85-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof ist mit dem Virus verstorben. Ein weiterer Mann im Alter von 81 Jahren aus dem Landkreis Hof ist an dem Corona-Virus gestorben. Das Landratsamt spricht hierzu seine aufrichtige Anteilnahme aus. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land liegt bei 58 Personen.

In der Stadt und dem Landkreis Hof sind 35 weitere Personen positiv auf das Virus getestet worden. Dadurch steigt die Zahl der bisher festgestellten Fälle auf 2448 Personen. 17 Personen konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden, deshalb liegt die Zahl der aktuell infizierten Personen bei 526. Davon kommen 244 Personen aus der Stadt Hof, 282 stammen aus dem Landkreis. Die 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI für die Stadt Hof bei 390,6. Der Inzidenzwert des Landkreises Hof liegt aktuell bei 224,7.

Update vom 08.12.2020, 20.00 Uhr: Mehrere Bildungseinrichtungen im Landkreis von Corona betroffen 

Wie das Landratsamt Hof noch am Dienstagabend (08. Dezember 2020) berichtet, sind mehrere Bildungseinrichtungen im Landkreis von Corona betroffen. Ein Kind der Abenteuerkita St. Johannes in Hof ist infiziert. Die Betroffenen wurden in Quarantäne geschickt. Im Bildungswerk Diakonie am Campus Hof sind zwei Fälle bekannt geworden. Die entsprechende Wohngruppe wurde ebenfalls in Quarantäne geschickt.

Ein Bewohner des Alten- und Pflegeheimes Lutherstift ist an Corona erkrankt. Im Seniorenheim Haus am Klosterhof hat es einen weiteren positiven Fall gegeben, berichtet das Landratsamt. In der Hospitalstiftung wurde ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Auch im Seniorenheim Rosenbühl ist ein neuer Fall bekannt geworden. Alle Kontaktpersonen werden benachrichtigt und in Quarantäne geschickt, heißt es abschließend. 

Update vom 08.12.2020, 12.15 Uhr: Weitere Corona-Todesfälle in Hof

In Stadt und Landkreis Hof gibt es drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Zwei Männer im Alter von 76 und 83 Jahren aus dem Landkreis Hof sowie eine 93-Jährige aus der Stadt Hof sind mit dem Virus gestorben. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", erklärt das Landratsamt Hof. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt damit auf 56 an.

Die Zahl der aktuellen Infektions-Fälle liegt bei 510 Personen. Davon kommen 237 aus der Stadt und 273 aus dem Landkreis Hof. 16 Corona-Fälle sind neu hinzu gekommen, dagegen konnten 32 Personen aus der häuslichen Isolierung entlassen werden. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle in Stadt und Landkreis Hof liegt bei 2413. Insgesamt gelten 1847 Personen als genesen. 

Die 7-Tages-Inzidenz liegt laut des RKI aktuell für den Landkreis Hof bei 209,91. Für die Stadt Hof ergibt sich ein Inzidenzwert von 373,16.

Update vom 07.12.2020, 17.29 Uhr: Schulen und Seniorenheime von Infektionen betroffen

In Hof gibt es neue Corona-Fälle an zwei Schulen. Auch in vier Seniorenheimen wurden in der Region weitere Infektionen bekannt. Schulen

  • In der 5. Jahrgangsstufe des Schiller Gymnasiums in Hof wurden ein Schüler positiv auf das Virus getestet.  Zu den Kontaktpersonen zählen 45 Schüler und eine Lehrkraft.
  • An der Christian-Wolfrum-Schule Hof ist ebenfalls ein Schüler positiv getestet worden. Drei Lehrer und 27 Schüler zählen zu den engen Kontaktpersonen.

Alle Kontaktpersonen der genannten Einrichtungen müssen sich einer Quarantäne unterziehen und werden getestet.

Seniorenheime 

  • Im Seniorenheim MichaelisHof in Hof wurden erneut 5 positive Fälle bekannt. Damit steigt die Anzahl der dort bekannten Fälle auf 31 an.  
  • Im Seniorenheim Lutherstift in Oberkotzau kommen 10 neue Fälle hinzu, 9 Bewohner und ein Mitarbeiter sind positiv getestet worden. Die gesamte Einrichtung steht bereits unter Quarantäne. 
  • Auch im Seniorenhaus am Rosenbühl wurde erneut 1 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Damit sind aktuell 27 Fälle in der Einrichtung bekannt.
  • Im Seniorenheim der Hospitalstiftung am unteren Tor in Hof sind zwölf Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv getestet worden.

Update vom 07.12.2020, 12.44 Uhr: Weiterer Todesfall im Landkreis Hof

In der Region Hof gibt es einen neuen Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus, bestätigt die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof. Dabei handelt es sich um eine 81-jährige Frau aus dem Landkreis Hof die mit dem Virus verstarb. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", heißt es vonseiten des Landratsamts. 

Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land ist damit auf 53 angestiegen.

Unterdessen sind in Stadt und Landkreis Hof 95 weitere Personen positiv auf den Erreger getestet worden. 54 davon kommen aus dem Landkreis, 41 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 2397 Personen. 

Weil 25 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 529 Personen. 1815 Personen gelten laut Landratsamt als genesen. 

Die 529 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 287
  • Stadt Hof: 242

Daraus ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 207,8
  • Stadt Hof: 366,6 

Update vom 07.12.2020, 07.30 Uhr: Ausgangssperre schon ab Dienstag in Hof

  • Nächtliche Ausgangsbeschränkung in Hof wahrscheinlich ab Dienstag, 08.12.2020
  • Bayernweite Verschärfung erst ab Mittwoch, 09.12.2020
  • 7-Tages-Inzidenzwert bei 307,7
  • 100 Schüler in Quarantäne
  • Viele Corona-Fälle in Seniorenheimen

Die Stadt Hof hat mittlerweile einen Inzidenzwert von über 300 erreicht, wie der BR berichtet. Daher verhängt die Stadt Hof eine nächtliche Ausgangsbeschränkung ab Dienstag. Diese soll von 21 bis 5 Uhr gelten. Bayernweit gilt die Verschärfung erst ab Mittwoch. Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner ist am Sonntag nach Zahlen des Robert-Koch-Instituts auf 307,7 gestiegen. 

Die Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) dem BR gegenüber: "Wir können nicht auf die bayernweiten Maßnahmen warten". Das Verlassen der Wohnung ist nur noch aus triftigen Gründen zulässig. Damit die Ausgangssperre ab Dienstag gelten kann, muss die Regierung von Oberfranken sie am Montag, 07.12.2020, noch gutheißen. Wechselunterricht ab der 8. Klasse und Alkoholverbot in Teilen der Innenstadt sind bereits in Hof gültig.

Update vom 06.12.2020, 21.14 Uhr: 19 neue Corona-Fälle an Bildungseinrichtungen im Kreis Hof

Am Sonntagabend (6. Dezember 2020) vermeldet das Landratsamt Hof insgesamt 19 neue Corona-Fälle an fünf Bildungseinrichtungen.

  1. In der Sozialpflegeschule Ahornberg sind vier Corona-Fälle bekannt geworden. Dabei handelt es sich um vier Schüler. Zu den engen Kontaktpersonen zählen 8 Schüler.
  2. In der Münsterschule in Hof ist ein Schüler der 9. Klasse positiv auf das Virus getestet worden. Hier zählen 19 Schüler zu den engen Kontaktpersonen.
  3. Auch in der Grundschule Tauperlitz wurden vier Schüler und zwei Lehrer nach einer Reihentestung positiv auf das Virus getestet. Betroffen sind eine erste sowie eine vierte Klasse.
  4. Am Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium in Hof wurden zwei Lehrer und drei Schüler positiv auf das Virus getestet. Da verschiedene Klassen unterschiedlicher Jahrgangsstufen betroffen sind, müssen sich nach aktuellem Stand über 100 Personen in Quarantäne begeben.
  5. Im Berufsbildungswerk Diakonie am Campus in Hof wurden drei Personen positiv auf das Virus getestet. Dabei handelt es sich um einen Betreuer und zwei Bewohner. Drei weitere Betreuer, sowie die Bewohner von zwei Wohngruppen müssen sich einer Quarantäne unterziehen.

Alle Kontaktpersonen der genannten Einrichtungen müssen sich einer Quarantäne unterziehen und werden getestet.

18 Infizierte in Mehrgenerationenhaus

Auch im Mehrgenerationenhaus in Rehau sind vermehrt Corona-Fälle aufgetreten. Hier wurden im Rahmen einer Reihentestung zwölf Bewohner und sechs Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. 

Im Seniorenheim Haus am Klosterhof in Hof wurden erneut fünf Personen positiv auf das Virus getestet. Davon sind zwei Mitarbeiter und drei Bewohner betroffen. Insgesamt wurden hier nun 27 Personen positiv getestet.

Update vom 05.12.2020, 19.50 Uhr: 24 neue Corona-Fälle in Seniorenhaus Rosenbühl

Schlechte Nachrichten am Samstagabend (5. Dezember 2020) vom Landratsamt Hof: Im Seniorenhaus Rosenbühl der Diakonie Hochfranken in Hof sind 24 neue Corona-Fälle aufgetreten.

16 Bewohner und acht Mitarbeiter haben sich infiziert. Drei Bewohner wurden bereits in den vergangenen Tagen positiv getestet, einer davon verstarb inzwischen.

Damit sind aktuell 26 Corona-Fälle in der Einrichtung bekannt.

Update vom 05.12.2020, 11.45 Uhr: Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 steigt weiter

Wie das Landratsamt Hof am Samstagvormittag (5. Dezember 2020) mitteilt, gibt es erneut zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. "Dabei handelt es sich um eine 97-jährige Frau aus der Stadt Hof die mit dem Coronavirus verstarb und einen 73 Jahre alten Mann, ebenfalls aus der Stadt Hof, der an dem Virus gestorben ist", heißt es in der Mitteilung. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen", schreibt das Landratsamt weiter. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf 52 an.

Neben den Verstorbenen meldete das Landratsamt außerdem 45 neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen. 25 davon kommen aus dem Landkreis, 20 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 2219 Personen. 

Da 43 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 409 Personen. 1758 Personen gelten als genesen. 

Update vom 04.12.2020, 20 Uhr: Weitere Corona-Infekte in Kitas, Schulen und Seniorenheimen

Das Landratsamt Hof teilt mit, dass es einige neue Corona-Fälle gibt. In der BRK Kindertagesstätte in Weißdorf sind zwei Corona-Fälle bekannt geworden. Dabei handelt es sich um zwei Mitarbeiter. Zudem engen Kontaktpersonen zählen 32 Kinder.

Auch in der AWO Kindertagesstätte in Hof ist ein Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden. Hier zählen 15 Kinder zu den engen Kontaktpersonen.
 
In der 11. Jahrgangsstufe der FOS/BOS in Hof wurde ein weiterer Schüler positiv auf das Virus getestet. Da sich die Klasse des Schülers bereits in Quarantäne befindet, zählen keine weiteren Schüler zu den engeren Kontaktpersonen.

Des Weiteren wurde ein Schüler der 1. Klasse der Grundschule Münchberg positiv auf das Virus getestet. Hier zählen 23 Schüler zu den engen Kontaktpersonen.

Auch in der Grundschule Oberkotzau  ist ein Corona-Fall aufgetreten. Ein Schüler einer 2. Klasse wurde positiv auf das Virus getestet. 23 Schüler, sowie drei Lehrer zählen zu den engen Kontaktpersonen.

Im Rahmen einer prophylaktischen Reihentestung wurden drei Bewohner eines Seniorenheims in Hof positiv auf das Virus getestet. Die gesamte Einrichtung befindet sich bis zum Erhalt aller Ergebnisse in Quarantäne.

In Folge der Reihentestung im Seniorenheim MichaelisHof in Hof wurden ebenfalls erneut drei positive Fälle bekannt. Dabei handelt es sich um drei Bewohner. Insgesamt sind dort aktuell 24 Corona-Fälle bekannt, weshalb die komplette Einrichtung unter Quarantäne gestellt wurde.

Update vom 04.12.2020, 07.00 Uhr: Grundschule betroffen - 83 Menschen in Quarantäne

Ein Mitarbeiter einer Grundschule in Münchberg im Landkreis Hof wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Weil 83 Kinder und weitere Mitarbeiter Kontakt mit dem Betroffenen hatten, müssen sie in Quarantäne. Das meldet das Landratsamt Hof.

Ebenfalls betroffen sind zwei Schüler der 11. Jahrgangsstufe der FOS/BOS. Hier befinden sich bereits alle Kontaktpersonen in Quarantäne. Im Alten- und Pflegeheim Lutherstift der Diakonie Hochfranken ist ein weiterer Corona-Fall bekannt geworden. Damit sind nun insgesamt elf Menschen betroffen. Die gesamte Einrichtung wurde unter Quarantäne gestellt. 

Im Altenheim Michaelis in Hof hat es eine Reihentestung gegeben. Das Ergebnis: Drei weitere Bewohner sind positiv. Bereits in der vergangenen Woche sind dort 21 Coronafälle bekannt geworden, heißt es abschließend. 

Update vom 03.12.2020, 10.59 Uhr: Corona-Infizierter (59) stirbt - Zahl der Todesopfer steigt auf 50

In Hof gibt es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus, teilt das Landratsamt Hof am Donnerstag (3. Dezember 2020) mit. Laut der Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof handelt es sich um einen 59-jährigen Mann aus der Stadt Hof, der laut offiziellen Angaben an dem Virus verstarb. Er litt demnach unter einer Vorerkrankung. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen des Verstorbenen", heißt es vonseiten des Landratsamts. 

Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land ist nun auf 50 angestiegen.

Unterdessen sind im Raum Hof 70 weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 39 davon kommen aus dem Landkreis, 31 Fälle aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 2123 Personen. 

Da 27 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 418 Personen. 1655 Menschen gelten laut Landratsamt als genesen. 

Die 418 Fälle verteilen sich wie folgt auf Stadt und Landkreis:

  • Landkreis Hof: 242
  • Stadt Hof: 176

Daraus ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):

  • Landkreis Hof: 167,7
  • Stadt Hof: 272,8

Update vom 27.11.2020, 17.29 Uhr: Impfzentrum von Stadt und Landkreis soll Mitte Dezember einsatzbereit sein

In der Region Hof sind die Weichen für das erste gemeinsame Impfzentrum von Stadt und Landkreis gestellt. Wie das Landratsamt Hof am Freitag (27. November 2020) mitteilt, soll ab 15. Dezember im ehemaligen Gebäude der Firma MAN Robert Tröger KG in Hof in der Ernst-Reuter-Straße 62 das Impfzentrum einsatzbereit sein.

Laut Angaben des Landratsamts hatten die Verantwortlichen im Vorfeld zahlreiche mögliche Standorte besichtigt. Nun wurde die Auswahl finalisiert. „Wir haben mit dem Areal der Firma Tröger einen guten Standort gefunden. Das Gebäude verfügt über eine entsprechende Größe hinsichtlich der Zahl der zu Impfenden. Gleichzeitig ist das künftige Impfzentrum barrierefrei und für die Bürgerinnen und Bürger gut zu erreichen“, so Oberbürgermeisterin Eva Döhla.

Landrat Oliver Bär ergänzt: „Unser Ziel ist es, sobald es den Impfstoff gibt, so Vielen wie möglich das Angebot zur Verfügung zu stellen, sich impfen lassen zu können. Und dies mit qualitativ hochwertigen Standards. Neben der Festlegung des Standortes sind wir dabei, wichtige Grundvoraussetzung dafür geschaffen.“

Gemeinsam mit Vertretern von Stadt und Landkreis Hof, des THW, der Polizei sowie ärztlichen Leitern wurde eine erste grobe Raumaufteilung des künftigen 1400 Quadratmeter großen Impfzentrums festgelegt. In einem nächsten Schritt soll nun der Innenausbau sowie die technische Ausstattung erfolgen. Darüber hinaus gilt es dem Landratsamt zufolge nun vor allem auch, die personelle Besetzung zu klären. Dazu hat die KV innerhalb der Ärzteschaft abgefragt, wer sich bereit erklärt, in dem Impfzentrum mitzuarbeiten. Parallel dazu gibt es von Landrat und Oberbürgermeisterin Anfang nächster Woche eine Telefonkonferenz mit der Ärzteschaft im Hofer Land.

Unterdessen haben Stadt und Landkreis einen ärztlichen Leiter sowie eine organisatorische Leitung für das Impfzentrum bestimmt, berichtet das Landratsamt weiter. Die ärztliche Leitung übernimmt Dr. Johann Schötz, pensionierter leitender Oberarzt und Anästhesist am Sana-Klinikum in Hof. Die organisatorische Leitung wurde Thomas Hertel übertragen. Er ist Mitarbeiter des Landratsamtes und derzeit mit der Koordination der Pandemiebekämpfung im Bereich der Altenheime beauftragt.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

 Symbolbild: lifetesterDOTnet/ Pixabay.com