Lange Nacht für die Polizei in Münchberg: Ein aus dem Ruder geratenes Treffen in einer Wohnung rief die Beamten in der Nacht auf Mittwoch, den 14.04.2021,  auf den Plan, wie die Polizeiinspektion Münchberg berichtet. Gleich mehrmals rückte die Polizei in der Wohnung in der Kirchenlamitzer Straße an, in der mehrere Personen reichlich Alkohol tranken.

Los ging's noch am Dienstagabend, als ein 19-jähriger Mann mit einer 30-jährigen Frau in Streit geriet. Im Verlauf des Streites wurde die Frau von dem 19-Jährigen geschubst und ins Gesicht geschlagen. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Körperverletzung auf. Dabei stellten die gerufenen Beamten fest, dass sich in der Wohnung fünf Personen aus verschiedenen Haushalten aufhielten. Alle fünf Personen erhielten daher Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, zudem wurde gegen das Quintett Platzverweise ausgesprochen

Privates Treffen artet aus: Polizei rückt mehrfach an

Nach Mitternacht wurde die Polizei erneut in die Wohnung gerufen. Ein 39-jähriger Mann schlug einen 19-Jährigen sowie eine 20-jährige Frau. Diesmal traf die Polizei sechs Personen aus verschiedenen Haushalten in der Wohnung an.

Neben zwei Anzeigen wegen Körperverletzung fertigte die Polizei erneute Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz an - darunter gegen die gleichen Personen, die schon wenige Stunden zuvor angezeigt wurden.

Vorschaubild: fsHH / pixabay.com/Symbolfoto