Drei Insassen eines Kleintransporters wurden am Montag von Zollbeamten auf der Anschlussstelle Berg der A 9 mehrerer Straftaten überführt.

Ein kurioser Anblick bot sich einer Zollstreife am Montag auf der A 9 in der Nähe von Berg im Landkreis Hof. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters blieb dieser zunächst wie aufgefordert auf dem Standstreifen stehen. Als sich die Beamten dem Fahrzeug näherten, fanden sie die drei Wageninsassen auf der Rückbank vor. 

Auf Nachfrage wollte keiner der drei Männer den Kleintransporter gefahren haben. Der hinzugezogenen Streife der Autobahnpolizei gegenüber bezichtigten sich zwei der Männer gegenseitig gefahren zu sein. 

Fahrer knickt schließlich ein

Da die beteiligten Personen offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss standen, ordnete der verständigte Staatsanwalt die Blutentnahme bei den beiden 21- und 32-jährigen Litauern an.

Schließlich gab der 21-Jährige zu, der Fahrer gewesen zu sein. Da bei ihm zudem eine geringe Menge Marihuana gefunden wurde, muss er sich nicht nur wegen einer Trunkenheits- und Drogenfahrt, sondern auch wegen Rauschgiftbesitzes verantworten. ms/Symbolbild: MarcelBuchholz/pixabay