In der Stadt Hof werden sich künftig 20 Beschäftigte im Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung um die Geodaten-Gewinnung für Bayern kümmern. Außerdem werden in Zukunft weitere 15 Personen bei der Gesteinssammlung im Landesamt für Umwelt in Hof das Bayerische Naturflächenmanagement betreuen.

Der Bankenstandort Hof wird durch den neuen Förderstützpunkt der LfA Förderbank mit zehn Beschäftigten gestärkt. Und auch der Landkreis Hof profitiert von der Behördenverlagerung: In Münchberg wird ein Grünes Zentrum mit 15 staatlichen Beschäftigten eingerichtet. Außerdem erhält Bad Steben ein "Zentrum Staatsbäder" mit vier Beschäftigten.