Laden...
Köditz
Familienbetrieb

Nach 117 Jahren: Traditionsbäcker schließt Ende Juli alle Filialen

Bäcker Lang macht Ende Juli alle Filialen zu. Damit endet eine 117-jährige Ära und Oberfranken verliert einen weiteren Familienbetrieb. Gerade für die Stammkunden der Traditionsbäckerei ist das ein schwerer Schlag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bäcker Lang aus Oberfranken macht Ende Juli alle Filialen zu. Foto: Wiltrud Lang
+2 Bilder

Bäckerei Lang aus Köditz macht alle Läden zu: Nach 117 Jahren schließt die Traditionsbäckerei aus Oberfranken. "Einmal muss Schluss sein", sagt Inhaberin Wiltrud Lang inFranken.de. Nach drei Generationen gebe es keinen Nachfolger für den Familienbetrieb und ein großer Filialbäcker solle das Traditionsunternehmen nicht übernehmen.

Mit mehr als 70 Jahren hatte Wiltrud Lang das Geschäft noch von ihrem verstorbenen Mann übernommen. Das ist mittlerweile ein halbes Jahr her. Nun werden alle Filialen geschlossen.

Kunden trauern um Bäckerei Lang

Wiltrud Lang ist stolz auf das Erschaffene. Seit 1903 gibt es die Bäckerei: "Der Großvater meines Mannes gründete sie 1903. Am 1. August arbeite ich genau 52 Jahre hier", sagt sie. 

Zum Hauptgeschäft der Bäckerei in Köditz gehören drei weitere Filialen. Zwei Läden befinden sich in Hof und ein weiterer in einem Netto-Markt in Köditz. Für Wiltrud Lang steht fest, dass es keinen industriellen Großbetrieb geben wird. "Ich möchte nicht, dass ein großer Filialbäcker übernimmt", erzählt sie. 

Das Feedback der Kunden ist eindeutig. Vorwiegend einheimische Kunden betrachten die Schließung der Bäckerei mit viel Wehmut. In den vergangenen Tagen seien viel mehr Leute da, um sich Backwaren einzukaufen und einzulagern, erzählt Wiltrud Lang. "Viele Kunden kaufen unsere Ware und frieren sie direkt ein. Sie horten sie regelrecht." Mit der Schließung der Bäckerei Lang verliert Oberfranken eine weitere familiengeführte Traditionsbäckerei.

Ende Juli 2020 endet eine weitere Ära in Oberfranken: Die Familienbäckerei Pflaum schließt. Hier soll eine große Filialbäckerei ab August das Geschäft übernehmen.