Ein Sattelzug blieb auf der Steigung kurz vor Weißlenreuth liegen. Der Fahrer sicherte die Örtlichkeit in beiden Richtungen mit Warndreieck und gelbem Warnlicht ab. Als bei freier Sicht ein Pkw an dem Sattelzug vorbei gefahren war, erkannte ein entgegenkommender 37-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Hof die Situation zu spät und kam aufgrund der für die Witterungsverhältnisse zu hohen Geschwindigkeit ins Schleudern.

Nachdem sich sein Pkw dann um 90 Grad gedreht hatte, stieß der Pkw mit seiner rechten Fahrzeugseite frontal gegen die Sattelzugmaschine. Dabei wurde der Pkw total beschädigt. Der Fahrer wurde mit Schnittverletzungen im Gesicht und einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt.



Zahlreiche Unfälle wegen Blitzeis im Stadtgebiet Hof

Am Donnerstagnachmittag ab etwa 16 Uhr bis 21 Uhr kam es im gesamten Stadtgebiet wegen witterungsbedingtem Blitzeis zu mindestens 28 Unfällen die durch die Streifen der Polizeiinspektion Hof aufgenommen wurden. Vor allem im Innenstadtbereich, auf der Ernst-Reuter und August-Mohl-Straße, war ein Fortkommen nur noch mit Schrittgeschwindigkeit möglich.

Die Unfallbeteiligten mussten bis zum Eintreffen der Polizei teilweise erhebliche Wartezeiten in Kauf nehmen. Während es bei den meisten Unfällen bei Blechschaden blieb, mussten insgesamt sechs Unfälle mit Personenschaden aufgenommen werden. Es blieb jedoch in allen Fällen bei leichten Verletzungen.