Ein 52-jähriger Autofahrer hat auf der A9 die Kurve an einer Ausfahrt unterschätzt - und überschlug sich mit seinem Wagen.

Der gebürtige Niederländer war am Dienstag (10. Mai 2022) auf der A9 bei Selbitz im Landkreis Hof unterwegs, als er die Autobahn an der Anschlussstelle Naila gegen 19 Uhr verlassen wollte. Er fuhr in südlicher Richtung und wollte auf die B173 wechseln.

Unfall mit Überschlag: Fahrer über A9 geschleudert

Weil der 52-Jährige in der Ausfahrtkurve wohl nicht genug abbremste, verlor er die Kontrolle über das Auto und schleuderte über eine Grünfläche, wie die Verkehrspolizeiinspektion Hof mitteilt. Nach einem heftigen Zusammenprall mit der Leitplanke überschlug sich der Wagen auch noch. Das Wrack blieb schließlich hinter der Leitplanke liegen.

Da die Polizei von schweren Verletzungen des Fahrers ausging, rückten vier Polizeistreifen, die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst an. Vor Ort stellte sich aber heraus, dass der 52-Jährige lediglich eine Schnittverletzung an der Hand hatte. Nachdem diese im Krankenhaus behandelt worden war, konnte er die Klinik noch am selben Tag wieder verlassen.

Am Auto entstand jedoch ein Totalschaden in Höhe von rund 35.000 Euro. Auch die Leitplanken, gegen die der Wagen geprallt war, wurden stark eingedellt. Gegen den "fliegenden Holländer", wie die Hofer Polizei schreibt, wird nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Mehr Blaulicht-Meldungen aus der Region: Lkw erfasst radfahrendes Kind beim Abbiegen - Junge hat Glück im Unglück

Vorschaubild: © pixabay.com/NettoFigueiredo (Symbolbild)