A9: Bei Leupoldsgrün im Landkreis Hof ist am Montagabend (27. Juli 2021) ein Autofahrer mit 2,5 Promille im Blut über die Autobahn gefahren. Dabei baute er beinahe mehrere Unfälle. Das berichtet die Polizei

Ein anderer Verkehrsteilnehmer rief die Polizei, weil er einen Autofahrer beobachtete, der Schlangenlinien fuhr. Aufgrund der Fahrweise sei es beinahe zu Unfällen gekommen. Die Verkehrspolizei Hof stellte das Auto auf der A9 bei Münchberg-Nord fest. 

A9: Polizei entdeckt Betrunkenen - dieser macht plötzliche Bremsmanöver

Auch den Polizist*innen fielen die Schlangenlinien sofort auf. Zusätzlich bremste der Autofahrer plötzlich und ohne Grund. An der Anschlussstelle Hof-West wurde der Fahrer dann kontrolliert. Der 22-Jährige erreichte 2,5 Promille bei einem Alkomatentest.

Er wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Sein Führerschein stellten die Beamten sicher. Aufgrund seines Zustandes ´musste der 22-Jährige über Nacht bei der Polizei in Hof bleiben. 

Zu einem Unfall kam es auch in Schweinfurt - danach waren 15.000 Haushalte von einem Stromausfall betroffen.