Ein 40 Jahre alter Mann aus Bayreuth fuhr mit seinem Kleintransporter gegen 16.55 Uhr auf der A9 in südliche Richtung, als plötzlich ein Sattelzug nicht weit vor dem Kleintransporter auf dessen Fahrspur wechselte.

Wie die Polizei berichtet, musste der Bayreuther stark abbremsen, lenkte nach rechts und fuhr einem anderen Sattelzug auf der rechten Spur hinten auf.

Im Anschluss daran prallte der Kleintransporter noch gegen die Leitplanken. Schließlich kam es dann noch zu einem leichten Auffahrunfall zwischen dem Unglücksfahrzeug und einem bis zu diesem Zeitpunkt unbeteiligten Fahrzeug eines 37-jährigen aus Sulzbach-Rosenberg.

Mit einigen Tausend Euro Schaden am Fahrzeug blieb der Kleintransporter letztlich stehen und der 40-jährige Bayreuther konnte leicht verletzt von den Sanitätern behandelt werden.

Nach Angaben der Polizei stellte sich jedoch heraus, dass der Bayreuther wohl nicht ganz nüchtern