Zivilfahnder der Grenzpolizei aus Hof kontrollierten am Donnerstag, dem 19.01.2023, drei junge Männer mit Wohnsitz Berlin auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald. Dabei stießen sie auf verdächtige Süßigkeiten. Dies geht aus einem Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion der Satdt Hof hervor.

Bei der Überprüfung im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung gegen 18 Uhr trafen die Beamten das Trio stehend neben ihrem Fahrzeug an einem Parkplatz an. Die Drei waren auf dem Weg in Richtung Süddeutschland unterwegs. 

"Verdächtige Pralinen" bei Verkehrskontrolle gefunden

Die Frage der Polizisten, ob sie verbotene Gegenstände oder Substanzen dabeihaben, verneinten die jungen Männer im Alter von 21 Jahren und 22 Jahren. Die Beamten wollten es trotzdem genauer wissen und entschlossen sich zu einer Durchsuchung des Reisegepäcks.

 

Dabei tauchten im Rucksack von einem der drei Kontrollierten in einem Glas sechs verdächtige Schokoladenpralinen auf. Der 21-Jährige wollte sie von seiner Mutter für die Reise mitbekommen haben. Mit dieser Aussage geben sich die Fahnder jedoch nicht zufrieden und überprüften die Pralinen auf Drogen. Der Test fiel positiv auf THC, dem Wirkstoff von Cannabis aus.

Die Beamten beschlagnahmten die Drogen und leiteten gegen deren Besitzer ein Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz ein.