Der Beschluss in München, eine Anlaufstelle für alle zu schaffen, die sich für Wald und Steigerwald interessieren, setzte 2011 den vorläufigen Schlusspunkt unter die jahrelang schwelende Diskussion um einen Nationalpark im Steigerwald.
In Handthal (Landkreis Schweinfurt) soll das "Zentrum Nachhaltigkeit Wald" gebaut werden, mit dem der Freistaat beweisen will, dass der strukturschwache Steigerwald auch ohne Nationalpark "entwickelt" werden kann. Davon sind nicht alle Handthaler begeistert; zumal sie gar nicht gefragt wurden.

Geld fließt



Das Geschenk aus München ist verlockend: Dreieinhalb Millionen Euro macht Forstminister Helmut Brunner (CSU) für den Bau des Hauses locker; ein zweistelliger Millionenbetrag kommt aus dem Leader-Topf hinzu, der von einem Trägerverein ("Steigerwald 23") für "flankierende Maßnahmen" verwaltet wird.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Printausgabe Fränkischer Tag, Lokalausgabe Haßberge, vom 24. Februar 2012