Mit dem Mozart-Quodlibed "Das klinget so herrlich" eröffnete der Gastgeber-Chor aus Sand das Freundschaftssingen. Der Augsfelder Männerchor befindet sich sicht- und hörbar in einem Aufwärtstrend. Udo Zehe ist derzeit sowohl Vorsitzender als auch Dirigent. Seine modernen Stücke "Frühlingstag" und "Lied unser Band" kamen beim fachkundigen Publikum sehr gut an.

Die junge Dirigentin des Gesangvereins "Frohsinn" Knetzgau, Tabea Thurn, hatte zwei bekannte Volkslieder ausgewählt: "Wir lieben die Stürme" und "Die Gedanken sind frei". Für deutsches Liedgut entschied sich auch Werner Geisel beim Auftritt des Gemeinschaftschores Limbach/Zell. Der Text der Volksweise "Komm und sing mit mir" passt gut in die heutige Zeit, da viele Chöre "schrumpfen" und allein oftmals nicht mehr singfähig sind.



Zum Teil seit 65 Jahren dabei


Vorsitzende Sigrid Klinger genoss die ehrenvolle Aufgabe, viele Mitglieder des Gesangvereins Sand für ihre große Treue auszeichnen zu dürfen. Hervorzuheben sind besonders die Aktiven, die dem Verein seit 50, 60 und sogar 65 Jahren angehören.

Zu den Geehrten zählten auch die langjährige Vorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende Rita Blasl und ihr Sekundant Bernhard Krines sowie die beiden dienst-ältesten Sänger Elmar Krines (eingetreten 1953) und Gosbert Krines (1956).

Dass sich mit der Zeit auch das Liedgut der Chöre verändert, demonstrierten der Sander Gesangverein und seine Dirigentin Doris Wasser mit dem sanften Ohrwurm "One Way Wind". Den zweiten Teil des Abends eröffnete die Formation aus Limbach und Zell mit "Was glänzet der Frühling" und "Auf der Sonnenseite". Melancholische Klänge stimmten die Knetzgauer mit "Des Sommers letzte Rose" an. Passend zum Motto des Abends "Traditionen" erklang das motivierende Volkslied "Fein sein, beieinander bleib'n".


Harmonische Einheit


Ebenfalls eine harmonische Einheit - sichtbar in ihrer fast kreisrunden Aufstellung - boten die Augsfelder Tenöre und Bässe. Fröhlich und beschwingt brachten sie die Melodien "Zauber der Nacht" und "Freude und Freunde" zu Gehör.

Der Vorsitzende der Sängergruppe Haßberge, Werner Geisel, nahm anschließend unter großem Applaus die Ehrungen des Deutschen Chorverbandes und des Fränkischen Sängerbundes vor. Die treuen Aktiven ehielten Ehrennadeln und Urkunden.

Mit guten Wünschen verabschiedeten sich die Sander Sängerinnen und Sänger in englischer Sprache mit "Have A Nice Day" und "Good Night Sweetheart".

Der Liederabend schloss traditionell mit dem "Frankenlied", in das auch das Publikum mit einstimmte. In geselliger Runde klang der musikalische Abend aus.