Ein 23-Jähriger überschlug sich bis zu 15 Mal mit seinem Auto bei Rauhenebrach. Er wurde dabei aus seinem Auto geschleudert und wurde verletzt.

Am Montagabend fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Audi auf der Staatsstraße 2274 von Michelau kommend in Richtung Geusfeld. Er kam laut Polizei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen nach rechts von der Fahrbahn ab, übersteuerte sein Fahrzeug und überschlug sich zirka 10 - 15 Mal, ehe er nach rund 200 Meter zum Liegen kam.

Zeuge hat den Unfall beobachtet

Der Fahrer wurde laut Angaben eines hinter dem Audi fahrenden Zeugen aus dem Fahrzeug geschleudert. Dieser alarmierte den Rettungsdienst und leistete Erste Hilfe. Der Audi-Fahrer erlitt ein Schädelhirntrauma und eine Schädelfraktur und wurde ins Klinikum Bamberg gebracht.

Bei der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Fahrer zum Unfallzeitpunkt nicht angegurtet war und ein Reifen kein Profil aufwies. Die Feuerwehren Michelau, Geusfeld und Untersteinbach kümmerten sich um die Fahrbahnsperrung. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ungefähr 3.000 Euro.