Hilfe aus der Luft: "Wie Schutzengel aus dem Himmel" kamen Joachim S. die US-Soldaten vor, die ihn im Dezember nach einem Verkehrsunfall zu Hilfe kamen. Die vier Soldaten Robert Riedel,  Dave Acton, Patrick Carter und Bruce Cook sowie der Fliegerarzt Benjamin Stork, bemerkten die Unfallstelle aus dem Hubschrauber heraus.

"Wir haben alle das Gleiche gedacht", berichtete Robert Riedel, "Es war klar, dass wir helfen müssen". Für diese heldenhafte Tat bekamen er und vier weitere Männer am Donnerstag die Ehrenmedaille des Landeskommandos Bayern verliehen.

Unfall im Kreis Haßberge aus der Luft beobachtet

Joachim S. war im Dezember im Landkreis Haßberge unterwegs, als vor ihm ein Hase die Straße überquerte. Als er ausweichen wollte, passierte es: "Ich kam in den Straßengraben und hab mich dann mehrmals überschlagen." Er kann sich selbst aus dem Auto befreien und sieht den Hubschrauber landen. "Die Aktion war einfach cool", berichtet Joachim S. 

Die Soldaten flogen mit einem Chinook-Hubschrauber über die Region und bemerkten zunächst den Rauch, dann sahen sie, wie sich das Auto überschlug.  Sofort meldeten sie den Vorfall der Zentrale per Funk und landeten in der Nähe. An Bord war unter anderem Major Benjamin Stork, ein Fliegerarzt. Er konnte schnell Erste Hilfe leisten. Die Soldaten blieben, bis Joachim S. schließlich vom Notarzt abtransportiert wurde. 

"Es ist mir eine besondere Ehre, die fünf US-Kameraden auszuzeichnen, die einem deutschen Staatsbürger das Leben retteten", sagte Thomas Hambach, Kommandeur des Landeskommandos Bayern, bei der Verleihung am Donnerstag. "Diese Männer sind seine Schutzengel."

Joachim S. war ebenfalls bei der Zeremonie anwesend und bedankte sich bei seinen Rettern mit einem kleinen Präsent: "Ein Bier aus der unterfränkischen Heimat für die selbstlosen Helfer."

Das Tierheim Haßberge hat einen Aufruf gestartet. In unterfränkischen Untertheres wurde eine sehr dünne Hündin gefunden, die fast blind und taub ist. Wer kennt den Besitzer?