Das sieht man ihr beim besten Willen nicht an, dass sie schon 95 Lenze zählt. Juliana (Ana) Schorr aus Pfarrweisach feierte mit ihrer Verwandtschaft in der Gaststätte Bühler in Kraisdorf diesen denkwürdigen Geburtstag.

In Neuses a.R. 1918 unter dem Familiennamen Müller geboren heiratete sie 1940 den Schmied Josef Müller aus Albersdorf. Der Familie wurden die Kinder Hans, Irene und Manfred geschenkt, doch bereits 1953 verstarb ihr Mann infolge eines Unfalls.

In den Tod folgten auch bereits Sohn Manfred (2012) und ihr Enkel Bernd (2004).
Den hohen 95. Geburtstag feierte sie mit ihren drei Enkeln und fünf Urenkeln in erstaunlicher körperlicher und geistiger Fitness.

Noch weitgehend selbstständig

Juliana Schorrs versorgt noch weitgehend selbstständig ihren Haushalt, nur zum Essen kommt sie zu Schwiegertochter Margit.
Sie lässt es sich nicht nehmen, noch im Garten "rumzuwühlen". Manchmal muss man sie, so die Schwiegertochter, "deswegen richtig zusammenscheißen", und erst recht, wenn sie wieder einmal völlig ihr Alter vergisst und mit den Urenkeln Fußball oder Basketball spielt. Erst kürzlich hat sie dabei wieder eine Blessur davongetragen und muss derzeit pausieren.

Probleme mit dem Alleinsein kennt die Jubilarin nicht, denn mit bei der Geburtstagsfeier war eine Gruppe von Neunzigjährigen, nämlich Anna Schöninger sowie Ernst und Hedwig von der Forst. Mit diesen spielt sie, so Ana Schorr selbst, wöchentlich dreimal Schafkopf und hält sich so geistig in Form.

Den Glückwünschen schloss sich auch Pfarrweisachs Bürgermeister Hermann Martin (ULB) an und überreichte namens der Gemeinde Pfarrweisach einen Geschenkkorb. In diesen hatte er, wie er betonte "lauter Sachen rein, die für eine lange Gesundheit sorgen sollen".