Zur Unfallzeit befuhr ein Lkw die B303 in Richtung Coburg. Dahinter befanden sich vier weitere Fahrzeuge. Der 52-jährige Fahrer des letzten Fahrzeuges, ein Peugeot aus dem Raum Schweinfurt, wollte die anderen Fahrzeuge überholen. Als er sich auf Höhe des zweiten Fahrzeugs, einem VW-Transporter aus dem Coburger Bereich, befand, scherte dessen 46-jähriger Fahrer ebenfalls zum Überholen aus.

Zwischen beiden Fahrzeuge kam es zum seitlichen Zusammenstoß, woraufhin der VW-Fahrer nach rechts abgewiesen wurde und gegen den vor ihm fahrenden Opel Corsa stieß. Der Corsa-Fahrer, ein ebenfalls aus dem Coburger Raum stammender 52-jähriger Fahrer, verlor dadurch die Kontrolle und landete im rechten Straßengraben. Die beiden anderen Fahrzeuge konnten am rechten Fahrbahnrand halten.

Glücklicherweise blieben bei dem Unfall alle Beteiligten unverletzt.
Der Opel Corsa und der VW mussten durch einen Abschleppunternehmer abtransportiert werden, da diese nicht mehr fahrbereit waren. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro. Den Peugeot- und den VW-Fahrer erwartet nun ein Buß- bzw. Verwarnungsgeld. pol