Mittlerweile hat ein Akustiker und Bauphysiker den Raum überprüft und festgestellt, dass an der Decke keine Veränderungen nötig wären, lediglich die Raumecken könnten eventuell eine Auskleidung vertragen, um den Schall zu brechen. Chorleiterin Sonja Wißmüller wird die Probenarbeit im Herbst aufnehmen und dann rückmelden, ob noch Nachbesserungen nötig sind.
Möglichst noch in diesem Jahr soll mit der Umsetzung eines Blockheizkraftwerks für die städtischen Gebäude rund um den Marktplatz begonnen werden. Bürgermeister Michael Ziegler informierte den Bauausschuss, dass mittlerweile abgeklärt wurde, dass es derzeit keine Fördermittel für Blockheizkraftwerke gibt, allerdings zinsfreie Darlehen der KfW (Bankengruppe "Kreditanstalt für Wiederaufbau"). Geprüft wurde auch, ob ein Anschluss der Stadtpfarrkirche sinnvoll wäre.