"Wir - das Präsidium - freuen uns, dass Sie da sind, auch wenn unser Kreis etwas kleiner ist als sonst" - mit diesen Worten hieß Dekan Jürgen Blechschmidt die Pfarrer, Synodalen und Gäste beim Gottesdienst willkommen, denn meist fällt der Zuspruch zur Halbtagssynode im Herbst in der Regel geringer aus als bei der ganztägigen Frühjahrssynode. Zumindest hatten die Gottesdienstbesucher unter Umständen erstmalig Gelegenheit, eine Predigt des neuen Hofheimer Pfarrers Sieghard Sapper zu hören.

Geborgen in Gott


Sapper legte seinen Ausführungen die Abbildung des Holzschnittes "Jona wird befreit" von Walter Habdank zugrunde. Vor und nach Versen des Liedes "Von guten Mächten wunderbar geborgen" (Siegfried Fietz) zog der Prediger Parallelen von Jona über Jesus, Paulus und Dietrich Bonhoeffer bis hin zum Heute . Dabei wies er insbesondere auf die Drei-Tage-Verbindung zwischen Jona (drei Tage im Wal) und Jesus (drei Tage im Grab) hin, verglich den Gefängnisaufenthalt von Paulus/Sila und Bonhoeffer, der für Erstere zur Befreiung für Letzteren zum Tode führte. Allen ist gemein: Sie suchten im Gebet die Verbindung zu Gott, erhofften sich von ihm Hilfe und Beistand. Und wie verhalten wir uns? Sind wir ängstlich und furchtsam? Oder wenden auch wir uns demütig und vertrauensvoll an den, der uns geschaffen hat?

Nach dem Gottesdienst versammelten sich die Synodalen im Martin-Luther-Haus, wo Pfarrer Wolfgang Scheidel einen knappen Bericht von den Ergebnissen der Landessynode gab und Diakon Günther Schubert zum Stand der Dinge rund um Schloss Ditterswind informierte. Die Betreuung der schwer behinderten Menschen soll sich ins Maintal nach Zeil und Ebelsbach verlagern, auch mit dem Ziel, behinderte Menschen besser ins alltägliche Leben zu integrieren. Und da spielen ein Zuganschluss oder Freizeitmöglichkeiten vor Ort eine große Rolle.

Pfarrstellen sind gut besetzt


Als nächstes legte Jürgen Blechschmidt den "Bericht des Präsidiums und des Dekans" vor. Im Hinblick auf die Kirchenvorsteherwahlen bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit und hoffte "bei der Frühjahrssynode viele von Ihnen wiederzusehen". Als erfreulich erwies sich die Stellensituation, denn Pfarrer Sieghard Sapper hat seinen Dienst in der Pfarrstelle Hofheim/Lendershausen angetreten, und Pfarrerin Lucia Langer übernimmt im November/Dezember ihren Dienst in der Halbtags-Pfarrstelle Schweinshaupten. Blechschmidt: "Durch ihre Bewerbung ... brauchen wir unseren Plan der dekanatsübergreifenden Stellenkombination mit Sulzdorf nun nicht mehr weiterverfolgen."

Schon jetzt wies der Dekan auf den "Unterfränkischen Kirchentag" im übernächsten Jahr hin, der - verbunden mit der Feier des 1200-jährigen Jubiläums - in Rügheim stattfinden wird. Für den geplanten Himmelfahrtsgottesdienst mit Sternwanderung hat Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner ihr Kommen zugesagt, und beim Festgottesdienst wird Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm erwartet.

Bach-Kantate ist am Abend des Reformationstages zu hören


Wie bereits bei der Frühjahrssynode angekündigt, liegt der Schwerpunkt im Rahmen der Lutherdekade in diesem Jahr auf der Kirchenmusik; dementsprechend wird auch am Abend des Reformationstages (31. Oktober) die Bachkantate "Ein feste Burg ist unser Gott" unter der Leitung von Dekanatskantor Matthias Göttemann in der Rügheimer Kirche zu hören sein.

Mit Worten des Dankes - insbesondere an die Lektoren und Prädikanten, die Sonntag für Sonntag mithelfen, dass an den meisten Predigtstellen Gottesdienste stattfinden können - schloss Dekan Blechschmidt seinen Bericht zur Herbstsynode. Turnusgemäß gab er noch die Jahresrechnung 2011 des Dekanats zur Kenntnis und erläuterte schwerpunktmäßig ausgesuchte Haushaltsabschnitte. Er freute sich, dass "wir die Talsohle überwunden haben und uns derzeit in einer finanziell komfortablen Situation befinden".

Living Room bayernweit einzigartig


Tina Lorz (Leiterin) und Christine Kettler-Pohl (deren Stellvertreterin) informierten die Synodalen über die Ganztagsbildung am Schulzentrum Haßfurt, dem sogenannten Living Room, ehemals SchülerInnen-Café. "Living Room" ist bayernweit das einzige ökumenische Projekt in der Ganztagesbetreuung.

Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung


Dabei geht es zum einen um betreute Hausaufgaben- und Lernzeit, zum anderen um eine sinnvolle und vielseitige Freizeitgestaltung. Zusätzlich zur Ganztagsbetreuung findet im Living Room schulbezogene Jugendarbeit statt; das Team ist zudem Ansprechpartner bei schulischen oder persönlichen Problemen, unterstützt und begleitet die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Lebens- und Glaubensweg.

Gegen Ende der Tagung lud die Frauenbeauftragte Traudi Wießler noch zum Dekanatsfrauentag am 10. November in den Hartlebsaal nach Maroldsweisach ein, wo zum 20-jährigen Bestehen das Frauenkabarett "Frankenperlen" seinen Auftritt hat.

Pfarrer Wolfgang Scheidel informierte über die Planungen bezüglich der Erweiterung des Therese-Stählin-Hauses in Maroldsweisach und bat um Unterstützung für dieses Projekt.

Mit einem Psalmwort und dem Segen endete gegen Mittag die Herbstsynode des evangelischen Dekanats Rügheim.