Die Schulwegsicherheit großschreiben wollen die Gemeinde und die Grundschule Burgpreppach gemeinsam. Dafür hat jetzt die Gemeinde an der Fitzendorfer Straße eine Querungshilfe einrichten lassen und nun sind Freiwillige gesucht, die den Kindern sicher über die Straße helfen.
Bei einem Ortstermin demonstrierte mit Bürgermeister Hermann Niediek (CSU)zusammen mit Tobias Kern von der Polizeidienststelle Ebern und Schulleiter Alois Brandl wie es in Zukunft laufen soll.


Freiwillige vor

Autos wurden angehalten und Kinder sicher über die stark befahrene Straße geleitet. So wünschen es sich Bürgermeister und Schulleiter künftig täglich in der Zeit von 7.30 bis 8 Uhr und suchen nach Freiwilligen, die diesen Dienst für die Kinder leisten. Die Verkehrswacht wird eine Ausrüstung zur Verfügung stellen, bestehend aus Jacke mit Reflektoren und Kellen.
Tobias Kern wird eine Einweisung in den Dienst geben.
Seitens der Schule wird es ein Rundschreiben an die Eltern geben, Interessenten können sich bei der Schulleitung oder beim Bürgermeister melden. Kern verwies darauf, dass die letzte Verantwortung für die Schulwegsicherheit bei den Eltern liege und appellierte an die Bereitschaft gerade von Eltern und Großeltern, aber auch von anderen Interessierten für diesen Dienst.
Schulleiter Brandl äußerte sich erfreut über die neu geschaffene Querungshilfe und über das Bestreben, Schulweghelfer zu finden. "Die Sicherheit für die Schulkinder wird deutlich erhöht" ist er sich sicher. Kinder würden sich dann auch leichter zutrauen, selbstständig zur Schule zu gehen.
Und der Polizist meinte, man könne damit womöglich auch bewirken, dass weniger Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen.
In diesem Zusammenhang rechtfertigte Bürgermeister Niediek auch, warum die Gemeinde auf dem Flurweg von der Siedlung am Sportplatz vorbei direkt zur Schule für etwa 2000 Euro eine Lampe installiert hat. Seit die Schule besteht gehen die Kinder aus der Siedlung von Burgpreppach diesen Weg, der zum einen eine Abkürzung bedeutet, zum anderen von der Verkehrsstraße entfernt ist. In den Wintermonaten führte dieser Schulweg bislang "durch ein dunkles Loch".