Mit sechs Punkten auf dem vorletzten Platz und nur noch ein Spiel vor Weihnachten zu absolvieren - so war die Situation vor dem Unterfranken-Derby des VC Eltmann II in der Bayernliga gegen Volkach. Um für die Rückrunde eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf zu haben, sollte das Team unbedingt gewinnen. Am Ende gelang dies in einem äußerst spannende Spiel - die Mannschaften im unteren Drittel der Tabelle rücken immer weiter zusammen.
Nach einer 2:0-Satz-Führung mussten die Eltmanner zunächst den Satzausgleich hinnehmen, rauften sich im Tiebreak dann aber zusammen und gewannen verdient zwei Punkte.
In den ersten beiden Sätzen zeigte die Mannschaft um Libero Felix Müller eine insgesamt sehr gute Leistung. In allen Mannschaftsteilen machten die Hausherren nur sehr wenige Eigenfehler und setzten zudem die Gäste aus Volkach, die einen Bus voller Fans mitgebracht hatten, sehr unter Druck.
Im ersten Satz waren es vor allem der Block und die Abwehr, die den Hausherren die Führung beschwerten, und Volkach tat sich schwer, eine Antwort zu finden. Verdient ging Eltmann mit 1:0 in Führung.
Auch im zweiten Satz zeigten die Hausherren wenige Schwächen, erhöhten den Druck im Aufschlag noch weiter und kamen im Angriff zu eindeutigen Punkten. Die logische Konsequenz war die 2:0-Führung - und es fehlte "nur" noch ein Satzgewinn, um die Partie für sich zu entscheiden.
Die Zuschauer mussten allerdings auf diesen Satzgewinn noch etwas warten. Im dritten und vierten Satz zeigten die Volkacher, wieso sie in der Tabelle vor dem VCE stehen. Solide vorgetragene Angriffsaktionen und eine gute Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen stellte Eltmann immer mehr vor Probleme. "Nach den ersten beiden Sätzen ist Volkach stark verbessert in den dritten Abschnitt gestartet und wir hatten Probleme, noch einmal etwas draufzulegen, um das Spiel früher für uns zu entscheiden", so Felix Müller.
Die Gäste spielten nun konzentrierter, Eltmann gelangen nicht mehr so viele einfache Punkte wie noch zuvor und Volkach glich Volkach mit zwei Satzgewinnen zum 2:2 aus.
Im Tiebreak musste also die Entscheidung fallen. Beiden Teams war anzumerken, dass sie diesen Sieg unbedingt wollten. Am Ende siegten die Gastgeber nach einem Fehlaufschlag des VfL Volkach deutlich und sicherten sich somit immerhin noch zwei Punkte. "Das zeigt, dass die Moral stimmt. Nach einer 2:0-Führung den Ausgleich zu kassieren, ist vor dem Tiebreak nie einfach, aber wir haben alles gegeben und am Ende verdient die Punkte gewonnen. Das war vor Weihnachten sehr wichtig", so Müller weiter. Im neuen Jahr geht es für den VC Eltmann II darum, möglichst früh die Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu holen.