Die Sportfreunde Unterhohenried gehen erst zum zweiten Mal in dieser Saison der Kreisklasse Schweinfurt 3 nicht als Sieger vom Feld. Bei der SG Dampfach reichte es nur zum Remis. Der TV Haßfurt entführt nach einer turbulenten Schlussphase drei Zähler beim TSV Zell. In der Kreisklasse 4 freut sich Burgpreppach über einen knappen Auswärtssieg, Maroldsweisach schenkt seine Führung her.

Kreisklasse Schweinfurt 3

FC Sand III - SpVgg Untersteinbach 4:3

Zwei Elfmeter, eine Rote Karte: Im Seestadion war mächtig was los. Die 70 Zuschauer sahen zunächst die Sander Führung durch Sebastian Zinser (12.), ehe Untersteinbach die Partie drehte. Kevin Marschall (16.) und Julian Rügemer (36.) sorgten für die Pausenführung der Gäste. Nach Wiederbeginn brachte André Müller den FCS durch zwei verwandelte Strafstöße wieder in Führung (56., 60.). Pit Panzer legte den vierten Treffer in der 79. Minute nach. Untersteinbach kam lediglich zum 4:3 durch Marco Behringer (88.), vier Minuten später sah Alexander Overlach die Rote Karte. TSV Zell - TV Haßfurt 3:4 In einer dramatischen Schlussphase sicherte sich der TV Haßfurt in Zell den Auswärtssieg. Kevin Benischek (30.) und Christoph Herold (53.) brachten die Hausherren in Führung, ehe die Haßfurter die Partie drehten: Daniel Weniger (65.), Jonas Schott (82.) und Noah Seeber (87.) stellten auf 3:2 für den TVH. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang Sven Gonnert der Ausgleich für den TSV. Zum Sieg reichte es dennoch nicht: In der fünften Minute der Nachspielzeit traf Daniel Weniger zum 4:3 für Haßfurt. TSV Westheim - SC Geusfeld 4:1

Das war überraschend deutlich: Die Westheimer fertigen Geusfeld zu Hause mit 4:1 ab. Der Grundstein des Erfolgs war ein Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause, als Thiemo Persch und Fabio Scholl trafen (32., 39.). Nach Wiederbeginn erhöhte der eingewechselte Christian Spiegel auf 3:0 (47.), ehe Jan Müller für den SC verkürzte (61.). Mit seinem zweiten Treffer sorgte Persch in der 80. Minute für die Entscheidung. SC Trossenfurt - VfR Hermannsberg 2:4

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging es beim Spielstand von 2:2 in die Pause. Für den SC traf Mike Hubert doppelt (30., 40.), für den VfR Tobias Kundmüller ebenso zwei Mal (27., 35.). Der zweite Durchgang gehörte den Gästen, von Trossenfurt kam in der Offensive zu wenig. In der 53. Minute legte Kundmüller seinen dritten Treffer nach, Timo Hofmann sorgte in der 69. Minute für den Endstand. SG Dampfach - Spfr. Unterhohenried 4:4

Die Unterhohenrieder erwischten den besseren Start und gingen in der 20. Minute durch Häußinger in Führung. Glöckner glich vier Minuten später aus, Fazliu brachte die Platzherren nach vorne (35.). Decker schaffte in der 37. Minute das 2:2. Mit dem 2:3 durch Diehm ging es in die Pause. Nach dem Wechsel erhöhte Decker in der 48. Minute auf 2:4, dann besann sich Dampfach auf seinen Kampfgeist und kam durch Yeniay in der 65. Minute zum 3:4. Derselbe Spieler stellte in der 76. Minute den Ausgleich her. SV Fatschenbrunn - TSV Kirchaich 1:3

180 Zuschauer sahen beim Steigerwald-Derby eine frühe Führung des SVF: Noah Schmitt netzte nach 15 Minuten für die Hausherren ein. Das sollte jedoch der einzige Treffer für die Gastgeber bleiben. Noch vor der Pause drehte Kirchaich das Spiel. Per Doppelschlag brachte Dinis Ribeiro die "Aicher" in Führung (38., 43.). Auch nach der Halbzeitpause behielt die Elf des Portugiesen die Kontrolle, Johannes Schwinn machte mit seinem Treffer den Sack zu (70.).

Kreisklasse Schweinfurt 4

FT Schweinfurt II - TSV Burgpreppach 1:2

Etwas überraschend entführten die Füchse die Punkte aus Schweinfurt. Die Gastgeber hatten zwar im Feld spielerische Vorteile, doch stand die Gästeabwehr solide. Den Führungstreffer erzielten die Platzherren: Simon Werner traf in der 68. Minute. Bereits vier Minuten später gelang Dominik Michael der Ausgleich. Zwölf Minuten vor Abpfiff sorgte Max Herold per Strafstoß für das 2:1 des TSV.

Jahn Schweinfurt - SC Maroldsweisach 5:3

Die Gäste lagen bis kurz nach dem Wechsel mit 3:0 vorn, vergaben zudem noch mehrere gute Möglichkeiten und hatten bei einem Pfostenschuss Pech. Trotzdem reichte es nicht zum Sieg. In der letzten halben Stunde drehte Schweinfurt die Partie. Tore: 0:1 Daniel Döhler (11.), 0:2 Daniel Döhler (45.), 0:3 Justin Langbein (51.), 1:3 Florian Riegel (54.), 2:3 Marcel Krug (65.), 3:3 Florian Riegel (78.), 4:3 Markus Weber (90.), 5:3 Marcel Krug (94.)