Drei Tage nach dem Pokalspiel gegen Ingersoll Bühl haben die Oshino Volleys des VC Eltmann diese emotionale Achterbahnfahrt und das ebenso knappe wie unglückliche Ausscheiden gegen den Bundesligisten sicher noch nicht ganz verdrängt. Dennoch gilt es, wieder den Kopf freizubekommen. Denn bereits am heutigen Samstag (19.30 Uhr) steht für die Eltmanner das nächste Heimspiel in der 2. Volleyball-Liga Süd an. Zu Gast in der Georg-Schäfer-Halle ist der TSV GA Stuttgart.

Die Analyse des Eltmanner Sportvorsitzenden Rolf Werner nach dem Pokalspiel fiel trotz der Niederlage dennoch positiv aus. Die ersten beiden Sätze hätten bewiesen, dass die Oshino Volleys spielerisch mit der 1. Liga mithalten können. Es gehe ja auch nicht darum, den beiden "Übermannschaften" Berlin und Friedrichshafen Konkurrenz zu machen, sondern sich möglichst im Mittelfeld zu etablieren.
Trainer Milan Maric stieß ins gleiche Horn: "Ich bin so stolz auf meine Jungs für das, was sie in den ersten drei Sätzen gegen Bühl gezeigt haben. Für die Top-Duelle im November in Fellbach und in Mainz hoffe ich auf eine ähnliche Leistung. "


Kellermann muss verletzt pausieren

Aber davor steht das Heimspiel gegen Stuttgart. Verfolger TGM Mainz-Gonsenheim tritt gleichzeitig in Schwaig an. Es wird nun richtig interessant in der 2. Liga. Dass Mittelblocker Sven Kellermann jetzt wegen einer Knöchelverletzung pausieren muss, ist für den VCE schon ein kleiner Rückschlag, zumal auch sein Kollege Nicola Poluga angeschlagen ist. Große Aufgaben stehen also vor Routinier Chris Novak, der am Netz die erste Verteidigungslinie bilden dürfte. Immerhin haben die Stuttgarter zum Saisonauftakt den amtierenden Meister Fellbach mit 3:0 bezwungen. Danach allerdings unterlagen sie dreimal und gewannen dabei nur einen Satz.

Für die Oshino Volleys Eltmann ist keine Zeit, sich auszuruhen oder Blessuren auszukurieren, denn eine Woche später ist die Höhle der Löwen, die Gauäcker-Sporthalle in Fellbach, Zielort der Eltmanner zum Gastspiel beim Meister. Dafür hat der Fanclub "Red Barons" einen Bus gechartert.