Die Leipziger, die am Samstag Gastgeber des Spitzenspiels gegen den VCE gewesen wären, haben an diesem Tag keine Halle zur Verfügung. Die eigentliche Spielhalle der L.E. Volleys wurde zu einer Notunterkunft für Flüchtlinge umfunktioniert, und eine geeignete Ausweichhalle fanden die Sachsen in der Kürze der Zeit nicht.

Die Unterfranken haben der Verlegung des Spieltermins ohne Proteste zugestimmt. "Wir, die Oshino Volleys, haben dafür volles Verständnis und waren auch sofort bereit, einen Ersatztermin zu vereinbaren. Danke vor allem an unsere Spieler, die das eigentlich freie Wochenende 7./8. November dafür opfern und teilweise schon geplanten Kurzurlaub oder Besuch zuhause verschieben müssen", sagt Rolf Werner, Manager bei den Oshino Volleys. Der neue Spieltermin ist Samstag, 7. November, um 19 Uhr.


Die "Zweite" will um den Aufstieg mitmischen

Unterdessen steigen die Bayernliga-Herren des VC Eltmann II in die Saison gleich mit einem Derby-Kracher ein. Gegen die Erste Mannschaft des SC Memmelsdorf möchten die Eltmanner gleich zeigen, dass sie in dieser Saison ganz oben mitspielen und wenn möglich um den Aufstieg mitmischen möchten. Mit Lutz Gerling und Kenneth Blanca stehen zwei Spieler im Bayernliga-Kader, die in der vergangenen Saison noch mit den Oshino Volleys in der 2. Liga aufschlugen und zudem seit Jahren auf hohem Niveau Volleyball spielten. Außerdem wurden alle wichtigen Stützen des bisherigen Teams gehalten.

In der Vorbereitung ging es also darum, die Neuzugänge in ein bereits funktionierendes Team zu integrieren. "Ich denke, das ist uns gut gelungen. In der Vorbereitung hat man immer gute und schlechte Phasen, aber wir können durchaus zufrieden sein und sind hochmotiviert für das Derby am Wochenende", sagt Kapitän Christopher Bühl vor dem Spiel am Samstag um 15.30 Uhr in der Eltmanner Georg-Schäfer-Halle.