Leipzig, Delitzsch, Freiburg und Stuttgart hießen bislang die Gegner der Oshino Volleys des VC Eschenbacher Eltmann in der Rückrunde, und die Unterfranken mussten vier Niederlagen einstecken, gegen vier erfahrene Zweitliga-Teams. Am Samstag kommen die Hessen aus Rüsselsheim: ebenfalls ein Topteam, das noch in Schlagdistanz zu den Spitzenreitern der Liga ist.

Mit nur vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Stuttgart, jedoch einem Spiel weniger, hat Rüsselsheim gute Karten. Die Hessen gewannen alle ihre drei Rückrundenpartien und davor ebenfalls drei Spiele, somit gehen sie mit viel Selbstvertrauen und als klarer Favorit in die Partie.

Zuspieler Naumann verspricht einen großen Kampf

"Wir wollen uns aber nicht ohne Kampf geschlagen geben.
Wir haben in den bisherigen Spielen der Rückrunde immer wieder gute Phasen gehabt und müssen diese Phasen zur Konstanz weiterentwickeln. Die Motivation bei jedem Einzelnen spüren wir im Training", meint Zuspieler Kai Naumann vor dem Heimspiel. Zuletzt von personellen Ausfällen geplagt, gilt es für die Eltmanner nun also, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Vielleicht gelingt ja eine Überraschung; schon eine 2:3-Niederlage würde immerhin einen Punkt bedeuten.

Nach dem Heimspiel am Samstag stehen für die Oshino Volleys vier Spiele in der Fremde an. Um für diese optimal vorbereitet zu sein, will Kai Naumann mit seinem Team die bestmögliche Leistung abrufen. "Wir müssen an unsere Grenzen gehen, um Selbstvertrauen für die Auswärtspartien zu sammeln, wo es am Saisonende um alles geht", sagt er. Dann müssen die Oshino Volleys in Schwaig, Friedrichshafen, Grafing und Fellbach ran und wollen dort wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln. Sollte dies schon am Samstag gegen Rüsselsheim gelingen, wäre es umso besser für die Unterfranken.