Gegen den Lieblingsgegner MTV München holen die Volleyballer des VC Eschenbacher Eltmann in eigener Halle souverän die Punkte und stehen somit zumindest vorübergehend auf dem ersten Platz der 3. Liga.

VC Eschenbacher Eltmann - MTV München 3:0
Die Tabellenführung war das erklärte Ziel des VC Eschenbacher Eltmann vor dem Spieltag in der 3. Liga im Herren-Volleyball. Zu Gast war der MTV München, der in Eltmann in den vergangenen Jahren nie auch nur den Hauch einer Chance auf einen Punktgewinn hatte und stets klar dominiert wurde.
Eltmann spielte engagiert und konzentriert, zwang dem Gegner sein eigenes Spiel auf und gewann am Ende hochverdient mit 3:0. Damit steht Eltmann vor Niederviehbach und Friedberg nun an der Tabellenspitze. Friedberg hat ein Spiel weniger gespielt und könnte mit einem Sieg die Punktgleichheit mit den Unterfranken herstellen.


Gleich von Beginn an zeigte Eltmann am Samstag, dass es nicht umsonst als einer der Aufstiegskandidaten gilt und spielte hochkonzentriert. Von Nervosität aufgrund der Chance, nach langer Zeit wieder einmal die Tabellenspitze zu übernehmen, war nichts zu spüren, und die Mannen von Spielertrainer Heriberto Quero machten Punkt um Punkt.

MTV München mit vielen Fehlern

München fiel zunächst durch mehrere individuelle Fehler auf, kam zwischenzeitlich zwar zu sehenswerten Punkten, musste sich schließlich aber klar mit 18:25 geschlagen geben. "Es war sehr wichtig, dass wir gut ins Spiel gekommen sind. München ist eine Mannschaft, die gefährlich werden kann, wenn man sie ihr Spiel aufziehen lässt", meinte Quero nach der Partie. Sein Team habe allerdings alle Vorgaben umgesetzt und den Satz souverän für sich entschieden.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Hausherren das stärkere Team. München machte weniger Fehler, spielte diesmal besser mit und schnupperte zwischenzeitlich daran, eine ausgeglichene Partie zu erreichen. Eltmann hielt jedoch dagegen, erkämpfte sich die Führung und hielt diese bis zum Satzende. Mit 25:20 ging auch der zweite Satz an Eltmann und München schien offensichtlich ratlos, wie man dieses Spiel noch für sich entscheiden könnte.

So war die logische Konsequenz im dritten Satz, dass Eltmann noch klarer dominierte. Beim Stand von 3:9 nahm der Münchner Trainer die erste Auszeit, sein Team kam noch einmal etwas heran, wusste jedoch nach der zweiten Auszeit (12:17) nichts mehr dagegenzusetzen und Eltmann gewann klar mit 25:15. Heriberto Quero sorgte mit einer sehenswerten Aufschlagserie für den großen Vorsprung der Unterfranken, den sich diese nicht mehr nehmen ließen und die Begegnung klar mit 3:0 gewannen.

VCE klettert auf Rang 1

Durch diesen Punkte-Dreier klettert der VC Eschenbacher Eltmann auf den ersten Tabellenplatz und hat nun schon vier Punkte Vorsprung auf Marktredwitz, das in Mühldorf mit 2:3 verlor. Niederviehbach gewann deulich mit 3:1 in Zschopau und sorgte damit dafür, dass der ostdeutsche Zweitligaabsteiger im Meisterschaftsrennen in diesem Jahr keine Chance mehr haben wird.

Eltmann kann in den ausstehenden drei Spielen nun dafür sorgen, das große Ziel vom Aufstieg in die 2. Liga zu erreichen. In zwei Wochen geht es gegen Zschopau, bevor es am 15. März zum Showdown mit Friedberg kommt. jw