Die Eberner bemühten sich zwar jederzeit und hatten auch über weite Strecken die größeren Spielanteile, fanden jedoch kein Mittel, um die Gästeabwehr in größere Verlegenheit zu bringen. Chancen boten sich ihnen jedoch auch. So bereits in der 4. Minute, als Kollmer über die Latte köpfte. Auf der Gegenseite hatten Stößel und Dippold den Führungstreffer auf dem Fuß oder Kopf (19.,21.) doch auch sie verfehlten. In der 25. Minute war es dann aber soweit. Nach einem Eckball brachte Fuchs aus dem Gewühl heraus die SpVgg in Führung. Der gleiche Spieler scheiterte kurz darauf am hervorragend reagierenden TV-Torwart Gnannt. Die Schlussphase der ersten Hälfte gehörte dann jedoch den Hausherren. Fischer, der sich durchgetankt hatte, scheiterte am Ebinger Schlussmann. Eine ganz dicke Chance vergab Liebermann, der freistehend zum Kopfball kam, jedoch diesen über den Querbalken setzte.


Das 0:2 fällt kurz nach Wiederanpfiff


Mit einem Paukenschlag begann der zweite Durchgang. Es waren gerade 100 Sekunden gespielt, als Dippold freistehend aus der Drehung auf 2:0 erhöhte. Nach einer Chance für Funk (SpVgg) hatten die Platzherren im Feld ein deutliches Übergewicht, wussten jedoch daraus keinerlei Kapital zu schlagen. Weitaus kaltschnäuziger die Ebinger, deren Torjäger Dippold ein Missverständnis zwischen Beck und Sippel zum entscheidenden 0:3 in der 59. Minute nutzte. Einen Freistoß von Fischer lenkte der Gästetorwart an die Latte, mit einer Direktabnahme (78.) fand Fischer erneut in Torhüter Endres seinen Meister. Auf der Gegenseite rettete Amon für seinen Schlussmann.