Aus dem Vier- wird zunehmend ein Dreikampf: Der FC Haßfurt verabschiedet sich nach der Derbypleite gegen Sylbach - zumindest vorerst - aus dem Titelrennen der Kreisliga Schweinfurt. Die Sander kommen in Hofheim nicht über ein Unentschieden hinaus, der TSV Knetzgau und die Sportfreunde Steinbach sicher sich drei Punkte. Aufsteiger TSV Aidhausen feiert einen Kerwasieg gegen ideenlose Ebelsbacher. FC Neubrunn - Sportfreunde Steinbach 0:3

"Für das Personal, das wir auf dem Platz hatten, haben wir uns überragend verkauft und Steinbach das Leben schwer gemacht", bilanzierte Neubrunns Matthias Braun nach Abpfiff. Der Sieg der Steinbacher sei absolut verdient gewesen. Knackpunkt der Partie war die Gelb-Rote Karte des Neubrunners Michael Landgraf, der nach einer Rangelei mit dem Steinbacher Chris Büttner nach nur 26 Minuten zum Duschen beordert wurde. Ein Freistoß von Stefan Seufert markierte dann das 1:0 für die Gäste (33.). "Wir hatten zwar auch unsere Chancen", sagte Braun, "aber kein Glück in unseren Aktionen." In der zweiten Hälfte sorgte Manuel Kottmeier für das 2:0 der Sportfreunde (57.), Nicolai Schwinn traf in der 78. Minute zum 3:0. Eine Minute später sah er Gelb, eine weitere Minute später Gelb-Rot. Am Ergebnis änderte dieser Platzverweis nichts mehr. TSV Aidhausen - SV Rapid Ebelsbach 1:0

Aidhausen begann druckvoll, Ebelsbach agierte zu defensiv. Im letzten Drittel fehlte dem TSV jedoch die Genauigkeit, zwei Mal stand der Pfosten im Weg. Die zunächst unsortierten Gäste machte im Anschluss mehr für die Offensive und zwangen Aidhausen zu Fehlern. Doch auch der Kaiser-Truppe fehlte die Präzision. Den Hausherren genügte in der ausgeglichenen zweiten Hälfte ein Konter, den Fabian Burger mit einem Schuss aus 14 Metern erfolgreich abschloss. Die Rapidler agierten in der Offensive ideenlos und zu ungenau, Aidhausen sicherte sich zur Kerwa einen Heimsieg. SG Eltmann - DJK Oberschwappach 1:1

Zu Beginn und am Ende der Begegnung zappelte der Ball in den Maschen - dazwischen gab es auf der Mainhalbinsel viel Leerlauf. Christian Klug sorgte bereits in der zweiten Minute für die Führung der Oberschwappacher, die die Gäste auch mit in die Halbzeitpause nahmen. Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Hausherren, zunächst jedoch erfolglos. Erst in der Schlussphase war der SGE-Spielertrainer erfolgreich: Denis Gorbatenko markierte den 1:1-Ausgleich (84.). SG Prappach - TSV Knetzgau 0:1

Überraschend knapp fiel der Auswärtssieg des Favoriten aus Knetzgau in Prappach aus. Die Hausherren begannen gut und brachten die Strätz-Elf vor allem in der Anfangsphase in Bedrängnis. Mitte der ersten Hälfte arbeitete sich der TSV jedoch in das Spiel, René Knop sorgte mit seinem Tor in der 36. Minute für die Belohnung: Nach einem Eckball traf der Knetzgauer aus dem Gewühl heraus. Nach der Pause verwalteten die Gäste die Führung und setzten auf Konter. Tore fielen jedoch keine mehr. SV Sylbach - FC Haßfurt 4:3 Der FC Haßfurt muss ausgerechnet mit einer Derbypleite in Sylbach den Kontakt zur Spitzengruppe abreißen lassen. Manuel Voigtmann war für den SVS drei Mal erfolgreich. Voigtmann war es auch, der nach nur zwei Minuten für die Sylbacher Führung sorgte. Mehr passierte in der ersten Hälfte nicht mehr, in den Strafräumen blieb es ruhig. , Nach Wiederanpfiff legte Voigtmann aber seinen zweiten Treffer nach (54.), das 3:0 besorgte Maid Imamovic (57.). Dann wachte der FC Haßfurt auf: Zunächst traf Felix Ankenbrand (65.), dann Daniel Polreich (80.). Mit dem 4:2 durch Voigtmann war die Sache aber erledigt (90.+2), daran änderte auch das Tor von Daniel Polreich nichts mehr (90.+5). SV Hofheim - FC Sand II 0:0 Auf tiefem Geläuf boten beide Teams eine packende und offene Auseinandersetzung, die jedes Team für sich hätte entscheiden können. Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten, wobei der Hofheimer Pendic in der 70. Minute mit seinem Kopfball die größte Möglichkeit hatte. Sand lässt somit im Aufstiegsrennen wichtige Punkte liegen. SG Stadtlauringen - SG Sennfeld 2:1

Obwohl Jacob Jurisch die frühe Führung für die SG Sennfeld besorgte, hatten im Anschluss die Lauringer das Sagen. Stefan Guthardt erzielte zunächst in der 35. Minute den Ausgleich, nach dem Seitenwechsel besorgte derselbe Spieler den 2:1-Siegtreffer.flx/di