Steinbach bleibt nach dem Derbysieg in der Kreisliga Schweinfurt weiter oben dran, Sennfeld rutscht nach der Pleite gegen Neubrunn auf den letzten Tabellenplatz. Der TSV Knetzgau kommt gegen Aufsteiger Oberschwappach zu einem knappen Sieg.

SV Rapid Ebelsbach - Spfr. Steinbach 0:1

Ein Gewaltschuss aus 25 Metern genügte den Sportfreunden Steinbach zum prestigeträchtigen Derbysieg in Ebelsbach. 160 Zuschauer sahen, wie der Ball von Christopher Imhof unhaltbar unter dem Querbalken einschlug (43.). Mehr Tore gab es nicht, was an der Spielweise einerseits und der Abschlussschwäche andererseits lag. Die Ebelsbacher wollten den Ball ins Tor tragen, Steinbach legte das Augenmerk auf die Defensive und lauerte auf Konter - die die Rapid-Abwehr aber ein ums andere Mal abkochte. Auf der anderen Seite blieb der Rapid schlicht zu harmlos. Mitte der zweiten Hälfte musste der Ebelsbacher Spielertrainer Harald Kaiser mit Gelb-Rot vom Feld, doch auch in Unterzahl versuchte sich der Gastgeber am Ausgleich - vergeblich.

DJK Oberschwappach - TSV Knetzgau 1:2

Lange hielt sich der Aufsteiger tapfer gegen den klaren Favoriten aus Knetzgau - und ging zunächst sogar in Führung. Christian Klug sorgte nach einer torlosen ersten Hälfte für die Führung der DJK (51.). Ein Doppelschlag machte den Knetzgauer Sieg dann perfekt: Sebastian Warmuth drehte die Partie und sorgte gleichzeitig für den Endstand (76., 78.).

FC Sand II - TSV Prappach 2:0 Gerade einmal fünf Minuten waren im Sander Seestadion gespielt, schon klingelte es im Gehäuse der Gäste: Lukas Hager traf zur Führung für die Hausherren. Yannick Bischoff setzte in der 36. Minute noch eins drauf und erhöhte auf 2:0 für den FC Sand. Die zweite Hälfte verlief torlos, die Sander ließen nichts mehr anbrennen.

TV Königsberg - TSV Aidhausen 2:1

Heimsieg für den TVK - und das obwohl Tobias Burger zunächst den TSV Aidhausen in Führung schoss (11.). Noch in der ersten Hälfte sorgte der Königsberger Stefan Lediger für den Ausgleich (28.), nach dem Seitenwechsel legte derselbe Spieler noch einen nach: Lediger stellte auf 2:1 (53.).

In der 62. Minute kassierte der Aidhäuser Fabian Burger Rot, in Unterzahl ging für die Gäste nichts mehr. SG Sennfeld - FC Neubrunn 1:3

11 Mal zückte Schiedsrichter Böttcher in dieser Partie eine Karte, vier Mal zeigte er auf den Mittelkreis - mit dem besseren Ende für die Neubrunner. Die gingen in der 30. Minute durch Johannes Reinwand in Führung, Johannes Koch legte kurz nach der Pause das 2:0 nach (48.). Der Sennfelder Marc Wozny sah Gelb-Rot (60.), und die Überzahl nutzte Koch nur drei Minuten später zum 3:0. In der Folge ließ es der FCN langsamer angehen, die Gastgeber kamen durch Tobias Brust aber nur noch zum Ehrentreffer (80.). SV Sylbach - SG Eltmann 4:3 Sylbach hat den zweiten Sieg in dieser Saison sicher. Die Eltmanner Tore von Denis Gorbatenko (7.) und Tobias Schmidt (26.) glich Peter Hertel je schnell aus (20., 39.). In der zweiten Hälfte sorgte Dominik Preissner für die erneute Führung der SGE (64.), Timothy Moser egalisierte den Spielstand für Sylbach (78.). Nach Foulspiel des Eltmanners Ludwig Deufert - er sah für die Aktion Gelb-Rot - traf Andreas Rother vom Punkt zum 4:3 für die Sylbacher. SG Stadtlauringen - SV Hofheim 3:1

Nichts zu holen gab es für den SV Hofheim bei der SG Stadtlauringen. Vor 200 Zuschauern gingen die Gastgeber in der zehnten Minute in Führung - Torschütze war Stefan Guthardt. Guthardt war es auch, der in der 32. Minute das 2:0 für die SGS nachlegte. Nur drei Minuten später stellte Clemens Neubert auf 3:0. Der HSV bemühte sich nach dem Seitenwechsel zwar, zu mehr als dem Ehrentreffer von Daniel Beyer (56.) reichte es aber nicht mehr. In der 78. Minute sah der Stadtlauringer Torschütze Neubert noch die Ampelkarte.red