Neueinsteiger Raphael Stoppel legte die Messlatte mit 93,21 Sekunden trotz fünf Pylonenfehler als zweiter Starter in der Altersklasse 1 (AK1) der Acht- bis Neunjährigen hoch und holte sich den Klassensieg. Da jeder Pylonenfehler mit je zwei Strafsekunden geahndet wird, kam er auf eine reine Fahrtzeit von 83,21 Sekunden. Sein Teamkollege Lukas Hofmann leistete ihm mit einer Gesamtfahrtzeit von 95,43 Sekunden und dem dritten Platz Gesellschaft auf dem Siegerpodest.

Zwei Knetzgauer auf dem Siegerpodest

Ähnlich gestaltete sich die Platzierung für die "Kart-Teufel" in der AK2. Maximilian Thüring entschied die Klasse mit fehlerfreien 69,46 Sekunden für sich und wurde vom Teamkollegen Niklas Depner (3.) auf das Podest begleitet. Mit 2,01 Sekunden Abstand folgte auf Platz vier direkt ein weiterer Teamkollege, Niklas Albert. Den nächsten Klassensieg holte Sebastian Hoppe in der AK3 nach Knetzgau. Er gewann mit 65,49 Sekunden. Bastian Düring belegte den vierten Platz.

Als Einzelkämpfer in der AK4 ist in dieser Saison Philipp Lehmann für den MSC Knetzgau unterwegs. Er gewann die Klasse mit einem Vorsprung von 2,11 Sekunden. In der AK5 trennten Patrick Steinfelder nur 0,22 Sekunden vom dritten Platz. So startet der MSC Knetzgau in eine viel versprechende Saison. Gekämpft wird um jeden Punkt für die Qualifikationen zu den bayerischen und deutschen Meisterschaften der Bayerischen Motorsport-Verbands und des ADAC.

Die Knetzgauer Ergebnisse

AK1 (10 Starter): 1. Raphael Stoppel (93,21 Sekunden / 5 Pylonenfehler), 3. Lukas Hofmann (95,43/4), 7. Lukas Leitzke (111,10/5/2 Torfehler) / AK2 (34): 1. Maximilian Thüring (69,46/0), 3. Niklas Depner (71,17/0), 4. Niklas Albert (73,18/0), 10. Patrick Hofmann (74,98/0), 34. Elias Seifert (99,45/5/1) / AK3 (28): 1. Sebastian Hoppe (65,49/0), 4. Bastian Düring (67,00/0), 24. Eduard Stoppel (80,27/3) / AK4 (23): 1. Philipp Lehmann (63,28/0) / AK5 (25): 4. Patrick Steinfelder (65,45/0), 11. Robin Frey (66,79/1), 13. Tobias Lehmann (67,18/1)