Nach dem Titelgewinn der C-Junioren erspielten sich nun auch die D2-Juniorenfußballer des TV Ebern die Meisterschaft in der Coburger Gruppe West mit vier Punkten Vorsprung vor der SG TSV Ketschenbach. Das Team um die Trainer Marcus Zürl und Ecki Roeß spielte vor allem eine starke Rückrunde mit nur einer Niederlage. Am Ende standen 34 Punkte und 64:24 Tore.
Was besonders freut, ist die erfolgreiche Integration des afghanischen Asylbewerberkindes Sahil Lali in die Mannschaft. Er schoss gar neun Tore für den TVE. Mit 16 Treffern wurde Jonas Matern Torschützenkönig der Gruppe, gefolgt von Lukas Popp mit 13, torgleich mit Lorenz Voit von der SG TSVVFB Krecktal.
Entscheidend für den Erfolg sei vor allem die gute Kameradschaft und der Zusammenhalt gewesen, meinen die Trainer. Das Trainerduo verstand es, die Jungs bei guter Laue zu halten.