Es wäre die Überraschung des Spieltags in der Kreisklasse Schweinfurt 3 gewesen, doch erneut zeigten die "Höreder", warum sie in der Tabelle ganz oben stehen - sie gewinnen beim TSV Kirchaich mit 3:2.

Kreisklasse Schweinfurt 3

TSV Kirchaich - Spfr. Unterhohenried 2:3

Die "Aicher" verlangten dem Spitzenreiter alles ab, drängten ihn an den Rand der ersten Saisonpleite, gingen aber dennoch als Verlierer vom Rasen. Andreas Krapf sorgte für die Führung der Sportfreunde (25.), Teamkollege Martin Häußinger verpasste es, die Führung auszubauen: Er vergab einen Strafstoß in der 35. Minute. Johannes Röder machte es auf der Gegenseite besser: Er traf vom Punkt zum 1:1 (47.). Doch 13 Minuten später sorgte Michael Decker für die erneute Führung der "Höreder", die jedoch nur drei Minuten lang Bestand hatte. Julian Hornung traf zum 2:2 des TSV. Aber der Schütze des ersten Treffers legte einen zweiten nach und sorgte so für den Sieg des Tabellenführers: Andreas Krapf traf zum 3:2 (79.) - davon erholte sich der TSV nicht mehr.

TSV Knetzgau II - TV Haßfurt 0:3

Der TV Haßfurt sichert sich seinen zweiten Sieg in Folge. Bei der Reserve des TSV Knetzgau profitierten die "Turner" von zwei frühen Toren und zwei Platzverweisen der Heimelf. André Pöltz (17.) und Daniel Weniger (19.) brachten die Gäste schnell auf die Siegerstraße, in der zweiten Hälfte dezimierten sich die Gastgeber selbst. Zunächst sah Janosch Krönert Gelb-Rot (63.), dann musste René Zirkel mit glatt Rot vom Feld (71.). André Pöltz sorgte in der Schlussminute für das 3:0.

SG Dampfach - SC Trossenfurt 2:1

Die SG Dampfach behält die drei Zähler am Oberthereser Sportgelände. Ein Treffer ihres Spielertrainers Felix Glöckner brachte die Gastgeber schon früh auf die Siegerstraße (8.), weitere Treffer fielen in der ersten Hälfte nicht. Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Hausherren, die sich abklatschen durften: Serkan Yeniay erhöhte auf 2:0 und damit auch den Druck auf die Trossenfurter. Die reagierten, zu mehr als zum Anschlusstreffer reichte es jedoch nicht: Fabian Gube war der einzige, der für die Gäste traf (74.). RSV Unterschleichach - SV Fatschenbrunn 2:1

Der RSV Unterschleichach verhinderte die zweite Pleite in Folge - doch knapp war es auch gegen den SV Fatschenbrunn. Zwar sorgte der künftige Eltmanner Marc Fischer schon nach zehn Minuten für die Führung der "Schleichacher", danach kam die Tormaschine jedoch ins Stocken. Und nach der Halbzeitpause konterten die Gäste, Julius Neundörfer besorgte das 1:1 (48.). Es dauerte bis zur Schlussphase, ehe der RSV doch noch den Sieg eintütete: Jonas Edwards traf in der 82. Minute. SC Geusfeld - VfR Hermannsberg 0:5

Eine klare Angelegenheit war der Auftritt der Hermannsberger beim SC Geusfeld. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste mit drei Toren: Marco Schmitt traf doppelt (37., 43.), Timo Hofmann sorgte per Elfmeter für den dritten Treffer. Auch nach dem Seitenwechsel machten die Gäste dort weiter, wo sie aufgehört hatten: Tobias Kundmüller schoss dass 4:0 und besiegelte bereits damit den Auswärtssieg des VfR (62.). Die Geusfelder schafften es nicht mehr, zwingend gefährlich vor den Kasten von Schlussmann Stefan Greul zu kommen. Der Hermannsberger Alexander Frank setzte den Schlusspunkt mit dem 5:0 in der 84. Minute. TSV Zell - SpVgg Untersteinbach 1:1

Der TSV Zell konnte sich im Heimspiel gegen Untersteinbach nicht durchsetzen und rutscht dadurch auf den Relegationsplatz ab. Bereits in der zweiten Minute zeigte der Unparteiische Gerald Makowski auf den Punkt, Christoph Herold trat an und besorgte die Führung für den TSV. Nur zehn Minuten später sorgte Kevin Marschall für den Ausgleich der Untersteinbacher, zum Sieg reichte es für keines der beiden Teams. TSV Westheim - FC Sand III 0:0

Kein Sieger im Winkelbergstadion: Der TSV Westheim sichert sich einen Zähler, der im Abstiegskampf noch extrem wichtig werden könnte. Auch die Sander, für die im Mittelfeld der Tabelle nichts mehr anbrennen sollte, können mit dieser Punkteteilung sicher leben.

Kreisklasse Schweinfurt 4

SC Maroldsweisach - SC Hesselbach 0:0

Für die Gastgeber wäre gegen den SC Hesselbach mehr möglich gewesen. Insgesamt gesehen hatten die "Marokkaner" die klareren Möglichkeiten, doch derzeit hapert es einfach im Abschluss. Unter anderem setzten die Gastgeber einen Strafstoß neben das Gehäuse, hatte allerdings Glück, dass auch die Gäste mit einem Elfmeter am SCM-Keeper scheiterten.

TSV Goßmannsdorf - TSV Burgpreppach 2:1

Es war ein umkämpftes Derby, das die Gastgeber etwas glücklich für sich entschieden. Und das, obwohl Maximilian Müller, der kurz zuvor sein Team in Führung gebracht hatte, vom Platz gestellt wurde (45.). Ebenfalls in der 67. Minute erhöhte Lukas Müller auf 2:0. Danach verstärkten die Burgpreppacher ihre Angriffsbemühungen. Nach der Gelb-Roten Karte für Jakob Zehntner (78.) gelang TSV-Spielertainer Manuel Aumüller in der 81. Minute zwar der Anschlusstreffer, doch trotzdem blieb den "Füchsen" der Ausgleich und somit der Punktgewinn versagt. red/di