Der TSV Kirchaich lässt nach der Niederlage beim TV Haßfurt im Rennen um den Relegationsplatz ab, der VfR Hermannsberg verteidigt seinen Rang 2.

Kreisklasse Schweinfurt 3

TV Haßfurt - TSV Kirchaich 3:2

Nur 50 Zuschauer verfolgten die Partie beim TV Haßfurt, in der Daniel Weniger für das erste Ausrufezeichen sorgte: Er traf nach nur zehn Minuten zum 1:0 für die "Turner". Erst in der zweiten Hälfte legten die Gäste nach: Timo Eichhorn (52.) und Johannes Burger (56.) brachten den TSV in Front und stellten die Weichen auf Auswärtssieg. Doch André Pöltz hatte was dagegen: In der 80. Minute traf er zum Ausgleich, in der Nachspielzeit besorgte er das 3:2 und machte somit die Aufstiegshoffnungen der "Aicher" zunichte und hievte seinen TVH auf einen Nichtabstiegsplatz.

FC Sand III - SC Geusfeld 0:0 Die dritte Mannschaft der Sander hatte den Klassenerhalt bereits sicher, durch den Punktgewinn muss nun auch der SC Geusfeld nicht mehr bangen. In der bereits um 12.14 Uhr im Sander Seestadion ausgetragenen Partie gab es kaum Höhepunkte, auch Schiedsrichter Jens Breunig hatte wenig zu tun - er zückte keine einzige Karte.

SG Dampfach/Obertheres - TSV Knetzgau II 6:2

Durch den deutlichen 6:2-Sieg wahrt die SG Dampfach ihre Chance auf den Relegationsplatz, während der Abstieg des TSV Knetzgau II durch die Pleite beschlossene Sache ist. Zwar gingen die Gäste durch Philipp Bauer in Führung (11.), doch drehten die Hausherren den Spieß schnell wieder herum: Felix Glöckner (13., Elfmeter), Felix Hauck (15.) und Bunjamin Fazliu (18.) stellten auf 3:1. Die Gäste schafften durch Martin Schwemler den erneuten Anschluss (33.), von da an trugen sich jedoch nur noch Dampfacher in die Torschützenliste ein: erneut Fazliu (54.), Tim Wagner (78.) und Felix Glöckner (80.) schraubten das Ergebnis auf 6:2 in die Höhe.

RSV Unterschleichach - TSV Zell 5:2

Der TSV Zell verpasste es beim RSV Unterschleichach, Boden im Abstiegskampf gutzumachen. Kevin Warmuth traf für die Gastgeber zum 1:0 (17.), Marcel Herzing schaffte zunächst noch den Ausgleich (32.). Doch noch vor dem Seitenwechsel sorgte Warmuth für die erneute RSV-Führung (43.). Marco Häfner glich die Partie in der 63. Minute wieder aus, doch in den letzten 20 Minuten waren die Zeller abgemeldet. Warmuth (65.), David Kamm (72.) und Marc Fischer (78.) trafen zum 5:2-Endstand.

SV Fatschenbrunn - VfR Hermannsberg 0:5

In souveräner Manier festigte der VfR Hermannsberg seinen zweiten Tabellenplatz. In Fatschenbrunn machten es die Gäste vor allem in der Schlussphase deutlich, nachdem sie in Hälfte 1 durch ein Eigentor von Dominik Schlund (27.) sowie einen Treffer von Timo Hofmann in Führung gegangen waren. Mirco Schmitt (81., 90.+1) und Tobias Kundmüller (90.) sorgten in der Schlussphase noch für drei Tore. SC Trossenfurt - SpVgg Untersteinbach 1:2

Der SC Trossenfurt hatte sich die Klasse schon gesichert, die Untersteinbacher brauchten noch Punkte. So mussten die Gäste noch einmal alles riskieren, um den Sieg einzufahren oder wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Sie gingen in der 27. Minute durch einen Treffer von Neidnig in Führung, die aber kurz vor dem Ende in der 85. Minute mit einem Elfmeter von Hopp wieder ausgeglichen wurde. Nun kam Untersteinbach noch einmal gefährlich vors Tor, und in der 90. Minute traf Behringer zum verdienten 1:2. TSV Westheim - Spfr. Unterhohenried 2:2

Nah dran waren die Westheimer am Dreier gegen den Meister aus Unterhohenried. Einzig Martin Häußinger machte dem TSV in der Schlussphase einen Strich durch die Rechnung, als er den Spielstand mit Toren in der 69. und 75. Minute ausglich. Zuvor brachten Julian Langer (22.) und Thiemo Persch (49.) die Gastgeber in Front - zum Heimsieg reichte es nach den Toren von Häußinger nicht mehr.

Kreisklasse Schweinfurt 4

SG Stadtlauringen II - TSV Burgprepach 1:0

Es war eine unglückliche Niederlage der Füchse, die jederzeit ebenbürtig waren, jedoch im Spiel nach vorn die entscheidende Durchschlagskraft vermissen ließen. Die Abwehr stand kompakt und ließ lediglich einen Treffer per Strafstoß durch Janek Hartmann in der 28. Minute zu. Im zweiten Durchgang versuchte Burgpreppach alles, doch fehlte ein Knipser.

SG Üchtelhausen/Zell - SC Maroldsweisach 5:3

Es war eine kampfbetonte Auseinandersetzung, in der die Gäste zwar zur schnellen Führung kamen, jedoch im weiteren Verlauf immer einem Rückstand hinterherliefen. Die Abwehr hatte diesmal nicht ihren stärksten Tag erwischt und machte dem Gegner das Toreschießen nicht unbedingt schwer.red/di Tore: 0:1 Büschel (3.), 1:1 Öchsner (12.) 2:1 Öchsner (19.), 3:1 Grabowski (26.), 3:2 Döhler (41.), 4:2 Krafft (52.), 5:2 Krafft (58.), 5:3 Büschel (67.)